Stand: 15.05.2020 11:17 Uhr

Diepholz: Randaliererin verbringt Nacht in Zelle

Die Lichtaufschrift Polizei bei einem Polizeiwagen © picture alliance / Frank May Foto: Frank May
Die Polizei Diepholz hat in der Nacht zu Freitag eine Randaliererin in Gewahrsam genommen. (Themenbild)

Die Polizei Diepholz hat in der Nacht zu Freitag eine 44 Jahre alte Frau in Gewahrsam genommen, die in einem Krankenhaus randaliert hat. Ihr sollte eine Blutprobe entnommen werden, weil sie im Verdacht stand, alkoholisiert und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln Auto gefahren zu sein. Dagegen wehrte sie sich heftig und biss einer Polizistin durch die Jacke hindurch in den Arm. Die Ermittlerin wurde leicht verletzt, setzte ihren Dienst aber fort. Ein Arzt entnahm der 44-Jährigen schließlich doch eine Probe. Beamte hatten die Frau in der Gemeinde Drebber angehalten. Weil sie freiwillige Drogen- und Alkoholtests ablehnte, brachten die Fahnder sie in die Klinik.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 15.05.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Markus Söder (CSU, l), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, und Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, sind auf dem Weg zur Sitzung der CDU/CSU Fraktion im Bundestag (Kombo). © picture alliance/dpa Foto: Michael Kappeler

K-Frage: CDU in Niedersachsen uneins - aber mit Tendenz

Wer soll Kanzler werden? Rückhalt hat Laschet durchaus. Aber auch Söder hat viele Fürsprecher. Ein Stimmungsbild. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen