Stand: 01.02.2019 15:55 Uhr

Die "Spectrum of the Seas" wartet aufs Ausdocken

Die Fertigstellung des neuesten Kreuzfahrtschiffes der Papenburger Meyer Werft rückt näher. Wie die Werft auf ihrer Internetseite mitteilt, soll die "Spectrum of the Seas" voraussichtlich Ende Februar ausgedockt werden. Die Ems-Überführung in Richtung Nordsee ist nach derzeitigem Stand für Anfang März geplant. Der genaue Zeitplan, der unter anderem von den Witterungsbedingungen abhängt, wird wie immer jeweils wenige Tage vorher bekanntgegeben.

"Spectrum of the Seas": Ein Blick in die Dockhalle

"Spectrum of the Seas" hat drei Schwesterschiffe

Die 347 Meter lange "Spectrum of the Seas" ist das vierte Schiff der sogenannten Quantum-Klasse für die Reederei Royal Carribean. Es bietet Platz für 4.200 Passagiere und eine Größe von rund 169.000 BRZ (Bruttoraumzahl). Die Schwesterschiffe "Quantum of the Seas", "Anthem of the Seas" und "Ovation of the Seas" wurden im Herbst 2014, im Frühjahr 2015 beziehungsweise im Frühjahr 2016 an die Reederei abgeliefert.

Videos
00:19

"AIDAnova" an Reederei übergeben

Nach mehreren Wochen Verzögerung ist die "AIDAnova", das erste mit Flüssiggas betriebene Kreuzfahrtschiff der Papenburger Meyer Werft, an die Reederei Aida Cruises übergeben worden. Video (00:19 min)

Schnelles Internet und Roboter-Bar

Nach Angaben der Meyer Werft gehört die "Spectrum of the Seas" zur Kategorie der sogenannten Smartships. Sie bieten den Gästen unter anderem hohe Internet-Geschwindigkeiten wie an Land, Gepäck-Tracking in Echtzeit und Boarding-Zeiten von gerade einmal zehn Minuten. Ein besonderer Höhepunkt an Bord ist eine Bar, an der Roboter die Drinks mixen.

Haupteinsatzgebiet in Asien

Das Schiff ist für den asiatischen Markt konzipiert und soll in diesem Jahr in erster Linie für Kurz-Kreuzfahrten zwischen China und Japan eingesetzt werden. Die Jungfernfahrt soll am 18. April von Barcelona starten und durch den Suezkanal nach Dubai führen.

Die schönsten Schiffe der Meyer Werft

 

Weitere Informationen

"Das Rückwärtsfahren hat gleich mehrere Vorteile"

Am Montag soll die "AIDAnova" über die Ems zur Nordsee überführt werden. Wolfgang Thos, der Kapitän der Meyer Werft, erklärt, warum die Schiffe emsabwärts immer rückwärts fahren. (02.10.2018) mehr

Meyer Werft beginnt mit "Spectrum of the Seas"

Die Meyer Werft hat mit dem Bau eines neuen Ozeanriesen begonnen. Die "Spectrum of the Seas" hat für deutsche Kreuzfahrer allerdings einen kleinen Nachteil. (16.08.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional | 01.02.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:30
Hallo Niedersachsen
04:24
Hallo Niedersachsen
04:02
Hallo Niedersachsen