Stand: 03.02.2021 08:00 Uhr

Delmenhorst: Mann positiv auf britische Corona-Mutation getestet

Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images/Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach
Das mutierte Virus ist nun auch in Delmenhorst aufgetreten. (Symbolbild)

In Delmenhorst ist ein erster Fall der britischen Corona-Mutation nachgewiesen worden. Nach Angaben eines Stadtsprechers ist ein 30-Jähriger auf die neue Corona-Variante B.1.1.7. getestet worden. Er zeige leichte Krankheitssymptome und befinde sich seit Tagen in Isolation. Wo sich der Mann, der in einem Bremer Unternehmen arbeitet, angesteckt habe, sei unklar. Da er keine Kontakte außerhalb seines beruflichen Umfeldes hatte, hätten keine weiteren Abstriche genommen werden müssen, hieß es.

Weitere Informationen
Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © picture alliance/dpa | Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Britische Corona-Mutation in sieben Landkreisen nachgewiesen

Im Emsland sind zwei Fälle aufgetreten - bei einem Mann und seiner Mutter. Damit sind sieben Landkreisen betroffen. (29.01.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 03.02.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Aufklärungsmerkblatt für das Impfen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer liegt auf dem Schreibtisch einer Arztpraxis, während ein Patient geimpft wird. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Niedersachsen: Bislang 250.000 Menschen in Arztpraxen geimpft

Seit dem 7. April dürfen niedergelassene Ärzte ihre Patienten gegen Corona impfen. Noch ist aber der Impfstoff knapp. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen