Zwei Beamter der Spurensicherung stehen im Eingang einer Sportsbar. © NonstopNews

Delmenhorst: Auch 27-jährige Frau stirbt nach Messerattacken

Stand: 06.10.2021 15:18 Uhr

Nach Messerattacken am Sonntagabend in Delmenhorst gibt es ein zweites Todesopfer. Eine 27-Jährige erlag am Dienstagabend im Krankenhaus ihren Verletzungen. Der Leichnam soll obduziert werden.

Unterdessen gibt es Hinweise auf einen möglichen Gehilfen des mutmaßlichen Täters. Die Polizei ermittelt gegen einen 43-Jährigen wegen Beihilfe. Der Mann kam in Untersuchungshaft - genau wie der 34 Jahre alte mutmaßliche Haupttäter. Diesem wird vorgeworfen, am Sonntagabend einen 23-Jährigen in einer Gaststätte in Delmenhorst getötet zu haben. Zudem soll er wenig später die 27-Jährige in einem Wohnhaus in der Nähe mit dem Messer angegriffen haben. Dabei wurde sie lebensbedrohlich verletzt. Im Krankenhaus hatte sich ihr Zustand vorübergehend verbessert.

Gehilfe laut Staatsanwaltschaft Angehöriger von Qosay K.

Laut Staatsanwaltschaft Oldenburg soll es sich bei dem mutmaßlichen Gehilfen um einen Familienangehörigen von Qosay K. handeln. Qosay K. war im März auf der Delmenhorster Polizeiwache kollabiert und am nächsten Tag im Krankenhaus gestorben. Angehörige und Freunde erhoben anschließend schwere Vorwürfe gegen Polizei und Rettungskräfte. 

Weitere Informationen
Zwei Beamter der Spurensicherung stehen im Eingang einer Sportsbar. © NonstopNews

Delmenhorst: Auch 27-jährige Frau stirbt nach Messerattacken

Am Sonntag waren sie und ein Mann von einem 34-Jährigen attackiert worden. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. mehr

Hauptverdächtiger musste behandelt werden

Der mutmaßliche Haupttäter wurde nach Zeugenhinweisen in Bremen festgenommen. Weil der Mann medizinisch behandelt werden musste, galt er zunächst als nicht haftfähig. Mittlerweile sitzt er in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft hatte am Montag Haftantrag wegen Mordes und versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung gestellt. Das Opfer wurde mittlerweile obduziert. Das Ergebnis zeige, dass der 23-Jährige durch Stiche tödlich verletzt wurde, teilten die Ermittler am Dienstag mit. Die Verletzungen deuteten auf ein Messer als Tatwaffe hin.

Polizei vermutet Beziehungstat

Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Demnach waren der 34-jährige mutmaßliche Haupttäter und die 27-Jährige früher ein Paar. In welchem Verhältnis die Frau und der 23-Jährige standen, ist noch unklar. Eine Mordkommission ist eingerichtet.

Weitere Informationen
Rettungswagen und ein Streifenwagenvor einem Tatort in Delmenhorst. © NonstopNews

Nach Tod von Qosay K.: Verfahren gegen Sanitäter eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg sieht die Vorwürfe der unterlassenen Hilfeleistung nicht erfüllt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 05.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In Wilhelmshaven ist die Nordsee dank Sturmtief "Sabine" aufgewühlt. (Archivfoto) © picture alliance / dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Sturmtief zieht heute über Norddeutschland

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor teils orkanartigen Böen an der Nordsee. Auch eine leichte Sturmflut ist möglich. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen