Stand: 25.11.2019 19:38 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Cuxhaven: Protest gegen Verklappung von Schlick

Bild vergrößern
Die zunehmende Verschlickung des Sandwatts war am Montag Thema vor und im Cuxhavener Kreishaus.

In Cuxhaven haben am Montag etwa 200 Aktivisten der Bürgerinitiative (BI) "Rettet das Cux-Watt" vor dem Kreishaus in Cuxhaven gegen Baggergut-Verklappungen in der Elbe demonstriert. Anlass war ein Treffen von Wasserbauexperten von Bund und Land im Kreishaus. Bei einem sogenannten Schlickgipfel wollten Experten der Bundesanstalt für Wasserbau und der Forschungsstelle Küste des Landes Niedersachsen Ergebnisse einer gemeinsamen Studie vorstellen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtete.

BI: "Watt nicht Hamburger Müllkippe"

Die BI kritisierte die Verklappung von Baggergut. Das Cuxhavener Watt sei nicht die Müllkippe der Hamburger, hieß es etwa in einem Demonstrationsaufruf. Mit dem Treffen der Wasserbauexperten von Bund und Land solle "lästiger Widerstand der Verklappungsgegner gebrochen werden", argwöhnten die Wattschützer im Vorfeld. Sie forderten, die Ablagerung von Baggergut in Sichtweite der Cuxhavener Strände zu beenden. Ein Verschlicken des harten Sandwatts sei eine Folge dieser Baggerarbeiten im Elbfahrwasser.

Oberbürgermeister fordert Expertise

Von der niedersächsischen Forschungsstelle Küste hieß es, alle bisher vorliegenden Gutachten kämen zu dem Schluss, dass Wasserbaumaßnahmen verantwortlich seien - vor allem ein Leitdamm, der das Cuxhavener Watt vom Elbfahrwasser trenne. Cuxhavens Oberbürgermeister Uwe Santjer (SPD) forderte Untersuchungen, ob der verstärkte Schlickeintrag vor Cuxhavens Stränden menschengemacht sei und vor allem, ob die Ablagerungen mit Schadstoffen belastet sind.

Hafenschlick wird weiter in der Nordsee verklappt

Das niedersächsische Umweltministerium hatte die Untersuchungen zu den Veränderungen im Watt zwischen Cuxhaven und Neuwerk in Auftrag gegeben, die auch die Wattwagen-Verbindung zu der vorgelagerten Insel Neuwerk gefährden. Hamburg hat sich vor wenigen Wochen mit Schleswig-Holstein darüber verständigt, für weitere fünf Jahre Hamburger Hafenschlick in der Nordsee südlich von Helgoland zu verklappen.

Weitere Informationen
06:40
Panorama 3

Elbe: Kleine Häfen versinken im Schlick

17.10.2017 21:15 Uhr
Panorama 3

Seit ihrer letzten Vertiefung muss die Elbe öfter ausgebaggert werden. Das wirbelt neues Sediment auf - ein Teufelskreis. Vor allem kleinere Häfen haben Probleme. Video (06:40 min)

Hamburger Schlick darf weiterhin in die Nordsee

Nach langen Verhandlungen hat Hamburg grünes Licht bekommen: Der Schlick aus dem Hafen der Hansestadt darf auch in den kommenden Jahren in der Nordsee verklappt werden. (02.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.11.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:08
Hallo Niedersachsen
01:31
Hallo Niedersachsen
04:18
Hallo Niedersachsen

Die Retterin der Mauersegler

Hallo Niedersachsen