Stand: 29.03.2021 08:34 Uhr

Corona beschert neuer Elbfähre durchwachsenen Start

Die Elbfähre zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt
Derzeit bleiben auf der neuen Fähre wegen Corona noch viele Plätze frei.

Die Corona-Beschränkungen haben den Start der neuen Elbfähre zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel getrübt. Wegen der Pandemie seien weniger Transporte ausgeführt worden als geplant und erhofft, teilte die Geschäftsführung mit. Bei den Planungen sei er von schnelleren Lockerungsmaßnahmen ausgegangen. Die Fähre "Greenferry I" war am 1. März gestartet, sie rotiert zwischen Brunsbüttel und Cuxhaven täglich im Drei-Stunden-Takt. Auf der mit Flüssigerdgas betriebenen Fähre haben 150 Autos, 28 Lastwagen sowie 600 Personen Platz. Corona-bedingt sind zurzeit allerdings nur 300 Passagiere erlaubt.

Weitere Informationen
Die neugestaltete Elbfähre Brunsbüttel der Elbferry GmbH steht am Anleger bei Sonnenschein. © NDR

Neue Elbfähr-Verbindung verbindet Cuxhaven und Brunsbüttel

Die letzten beiden Versuche einer Elbverbindung zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel waren nach kurzer Zeit gescheitert. (01.03.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 29.03.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Menschen gehen durch eine Fußgängerzone und tragen einen Mund-Nase-Schutz. © dpa / picture alliance Foto: Oliver Berg

"Vergessen, wie verletzlich Menschen und Systeme sind"

Die Emderin Jutta Lindert arbeitet seit Kurzem als Corona-Beraterin für die WHO. Welche Aufgaben hat sie? Ein Gespräch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen