Stand: 01.04.2020 12:07 Uhr

Corona: Wilhelmshaven sperrt Straße nach Hooksiel

Ein Schild mit der Aufschrift: "Strandbad/Campingplatz geschlossen", hängt an einem Geländer vor einem Deich.  Foto: Jutta Przygoda
Momentan gilt: Zu Hause bleiben, Ausflüge an die Küste fallen aus.

Um während der Corona-Krise den touristischen Ausflugsverkehr in Richtung Wangerland zu verringern, sperrt die Stadt Wilhelmshaven die Verkehrsverbindung nach Hooksiel. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Die Straße "Am tiefen Fahrwasser", die am Wasser entlangführt, ist demnach seit Mittwoch nicht mehr befahrbar. Die Sperrung soll bis nach Ostern andauern. Auch die Parkplätze im Bereich des Südstrands bleiben zunächst bis zum 14. April geschlossen. Auch hier sollen bei dem erwarteten guten Wetter nicht zu viele Menschen gleichzeitig spazieren gehen.

Weitere Informationen
Ein Schild weist darauf hin, dass Wattwanderungen momentan verboten sind. © dpa - Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Corona-Verfügungen: Küstenorte schotten sich ab

Die Küstenorte in Niedersachsen setzen die Allgemeinverfügung in der Corona-Krise konsequent um. Strände werden für Auswärtige gesperrt, vom Besuch von Flaniermeilen wird abgeraten. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 01.04.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Krankenpfleger im Klinikum Braunschweig geht durch eine Glastür mit der Aufschrift "Notaufnahme". © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Tod nach Festnahme: Obduktion des 19-Jährigen angeordnet

Der Mann war in Delmenhorst in Polizei-Gewahrsam zusammengebrochen. Er starb kurz darauf in einer Oldenburger Klinik. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen