Stand: 06.01.2022 11:20 Uhr

Corona-Krise belastet auch Friesisches Brauhaus

Bier wird in ein Glas geschenkt © fotolia.com Foto: stokkete
Mittlerweile würde mehr Bier in Flaschen statt in Fässer abgefüllt, teilte das Unternehmen mit. (Themenbild)

Die Bier-Branche erlebt seit zwei Jahren ihren größten Umsatzeinbruch seit der Nachkriegszeit - wegen der Corona-Pandemie. Das betrifft auch das Friesische Brauhaus zu Jever, das zur Radeberger Gruppe gehört. Vor allem die stark eingeschränkte Gastronomie während und nach dem Lockdown sowie der Wegfall zahlreicher Veranstaltungen hat dem Friesischen Brauhaus in Jever Umsatzverluste gebracht. Über Umfang und Höhe wurden keine Angaben gemacht. Als Konsequenz werde inzwischen mehr Bier in Flaschen statt in Fässer abgefüllt, so das Brauhaus auf Nachfrage.

Weitere Informationen
Eingangsschild der Brauerei © NDR Foto: Frederik Timm

Bier aus dem Harz: Verkauf rettet Altenauer Brauerei

Zwei Familienfirmen haben sich zusammengetan, um die Brauerei zu kaufen. Der Vorbesitzer hatte den Betrieb eingestellt. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 06.01.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Angehörige winken der Besatzung der Fregatte «Lübeck» bei der Abfahrt. © dpa Foto: sina Schuldt

Letzter Einsatz für Fregatte "Lübeck" hat begonnen

Angehörige verabschiedeten Besatzung und Schiff am Montag in Wilhelmshaven. Im Juni soll die "Lübeck" zurück sein. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen