Stand: 10.11.2020 08:41 Uhr

Bundeswehr-Übung sorgt für Aufregung in Neerstedt

Ein Bundeswehr-Soldat mit G36-Sturmgewehr im Anschlag. © imago Foto: Rainer Unkel
In Neerstedt hat eine Übung der Streitkräfte für Irritationen gesorgt. (Themenbild)

In Neerstedt im Landkreis Oldenburg hat offenbar eine Bundeswehr-Übung für Irritationen gesorgt. Das berichtet die "Nordwestzeitung". Laut Zeitung sollen am Sonntag Bundeswehrsoldaten ein Gefecht geübt haben. In Neerstedt waren bewaffnete Soldaten und Militärfahrzeuge unterwegs. Das Szenario habe Zivilisten erschreckt. Das sei nur eine Übung gewesen, die die Bundeswehr so realistisch wie möglich ablaufen lassen wollte, sagte der verantwortliche Major Thomas Hanke.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 10.11.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe - vor dem Gebäude steht ein Schild mit dem Bundesadler. © dpa-Bildfunk Foto: Uli Deck

Bauer klagt: Düngeregeln nun ein Fall für BVG

Der Landwirt aus Großefehn wehrt sich gegen Auflagen. Er fordert, die Verordnung auf den Prüfstand zu stellen. mehr

Das Symbol der Bundesagentur für Arbeit auf einem Smartphone. © imago images / photothek Foto: Thomas Trutschel

Arbeitsmarkt stabilisiert sich - Corona-Folgen aber unübersehbar

Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg melden für November etwas weniger Arbeitslose als im Vormonat. In MV stieg die Zahl leicht an. mehr

Ein Mitarbeiter sitzt während eines Pressetermins in der Zentralen Unterstützung der Kontaktnachverfolgung vor einem Computer, auf dessen Bildschirm der Hamburger Pandemie-Manager angezeigt wird. © picture alliance / Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Kontakte: Immer mehr Gesundheitsämter überfordert

Bundesweit melden 60 von 400 Ämtern Engpässe. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt registriert aktuell vier Fälle. mehr

Das Klinikum Wilhelmshaven von außen.

Millionen-Streit zwischen Land und Klinikum Wilhelmshaven

Das Land Niedersachsen fordert vier Millionen Euro Fördermittel vom Klinikum zurück. Diese sind laut OB Feist verbaut. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen