Stand: 16.10.2019 13:37 Uhr

Bremerhavens Tourismuschef Kiesbye freigestellt

Auf einem Porträtfoto blickt Bremerhavens Tourismus-Chef freundlich in die Kamera. © Erlebnis Bremerhaven GmbH
Zuletzt in der Kritik: Raymond Kiesbye.

Der Bremerhavener Tourismuschef Raymond Kiesbye ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt freigestellt worden. Er habe sich mit Vertretern der Stadt geeinigt, seinen Vertrag aufzulösen, sagte Kiesbye dem Regionalmagazin buten un binnen von Radio Bremen. Zuvor war Kritik an ihm laut geworden: Er habe das touristische Potenzial der Hip-Hop-WM unterschätzt, die kommende Woche in Bremerhaven stattfindet, hieß es. Sowohl in der Bremerhavener Politik als auch bei den Veranstaltern des Sportevents war das auf Unverständnis gestoßen. In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder Kritik an Kiesbye gegeben. So war etwa sein Plan für ein Welcome Center für Touristen am Widerstand der Politik gescheitert. Der Grund hierfür waren zu hohe Kosten. Und auch der Start des Weihnachtsmarkts vor zwei Jahren am Totensonntag hatte für negative Reaktionen gesorgt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 16.10.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Lebensmittel stehen in Kisten in einem Lager der Hamburger Tafel. © dpa Foto: Markus Scholz

Tafel in Emden: Unbekannte bestehlen "Ärmste der Armen"

Die Täter hatten sich bei den Spender-Supermärkten als ehrenamtlicher Helfer ausgegeben, so die Caritas. mehr

Reiter im Watt vor Cuxhaven © NDR Foto: Dajana Klug

Drei Verletzte bei Kutschunfall im Watt vor Cuxhaven

Mehrere Pferde waren durchgegangen, nachdem eines der Tiere in einem Priel gestürzt war. mehr

Ein Landwirt bringt Pestizide auf einem Feld aus. © Colourbox Foto: Beneda Miroslav

Studie: Pestizide verbreiten sich weit abseits der Äcker

Selbst auf dem Brocken im Oberharz haben Forscher zwölf verschiedene Pestizide nachgewiesen. mehr

Eine gekenterte Segeljacht und Einsatzkräfte der DLRG © DLRG Cuxhaven Foto: DLRG Cuxhaven

Segeljacht verunglückt - Zwei Männer sterben

In der Nacht zu Sonntag sind zwei Männer auf der Nordsee mit einer Segeljacht verunglückt. Beide wurden tot geborgen. Noch ist unklar, wie es zu dem Unglück kam. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen