Stand: 13.02.2021 16:00 Uhr

Brandanschlag vor einem Jahr: 120 Demonstranten in Syke

Feuerwehrleute löschen von einem Leiterwagen ein brennendes Haus.
Vor einem Jahr brannte das Restaurant "Martini" in Syke ab. (Archiv)

120 Teilnehmer haben am Sonnabend in Syke (Landkreis Diepholz) demonstriert. Sie wandten sich gegen rechten Terror - Hintergrund war der Jahrestag einesBrandanschlages auf ein Lokal in der Stadt. Ein Bündnis mehrerer Organisationen hatte zu der Aktion aufgerufen. Nach Angaben der Polizei startete der Zug nach Auftaktreden am Bahnhof zu einem Fußmarsch durch die Innenstadt. Dort fand eine Abschlusskundgebung statt. Laut Polizei gab es keinerlei Störungen; alle Teilnehmer hätten sich an Abstands- und Hygienevorschriften gehalten. In der Stadt und auf der Bundesstraße 6 kam es kurzzeitig zu kleineren Verkehrsbehinderungen. Der Brand am 13. Februar 2020 hatte das von einem Zuwanderer geführte Restaurant zerstört. An der Außenwand sowie auf dem Pflaster vor dem Gebäude entdeckte die Polizei aufgesprühte Hakenkreuze und den Spruch "Ausländer raus".

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.02.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Krankenpfleger im Klinikum Braunschweig geht durch eine Glastür mit der Aufschrift "Notaufnahme". © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Tod nach Festnahme: Obduktion des 19-Jährigen angeordnet

Der Mann war in Delmenhorst in Polizei-Gewahrsam zusammengebrochen. Er starb kurz darauf in einer Oldenburger Klinik. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen