Stand: 23.04.2020 08:25 Uhr

Brand im Südlohner Moor: Lage entspannt sich

Baumstämme sind nach dem Moorband verkohlt. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
Der Moorbrand hatte sich zeitweise auf 35 Hektar ausgeweitet.

Das Feuer im Südlohner und Aschener Moor (Landkreise Vechta und Diepholz) ist weitestgehend gelöscht. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Die Lage habe sich entspannt, von einer kompletten Entwarnung sei aber noch nicht die Rede, sagte Christian Tombrägel, Sprecher der Feuerwehr Lohne. Die Feuerwehr will heute gegen letzten Glutnester in dem Areal zwischen Lohne und Diepholz vorgehen.

Drohne sucht nach Glutnestern

Das Feuer war am Montag ausgebrochen und erstreckte sich - angefacht vom starken Wind - auf bis zu 35 Hektar. Zeitweise waren mehr als 250 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort. Auch weil der Wind sich abschwächte, ging die Bekämpfung des Feuers laut Tombrägel zügig voran. Bis Mittwochabend wurde ein Hubschrauber mit Wasserwerfern eingesetzt. Im Anschluss überflog eine Drohne das Areal. Sie zeigte nach Angaben der Feuerwehr per Wärmebildkamera verdeckte Glutnestern auf.

VIDEO: Erschwerte Löscharbeiten im Südlohner Moor (4 Min)

Feuerwehr kontrolliert weiter

Trotz der Entspannung der Lage wird der Brand die Feuerwehr noch länger beschäftigen. Sprecher Tombrägel geht davon aus, dass das betroffene Areal auch in den kommenden Tagen immer noch kontrolliert werden muss.

Moorbrand in Aschendorf vollständig gelöscht

Bereits am Sonnabend war im Naturschutzgebiet Aschendorf bei Papenburg (Landkreis Emsland) ein Moorbrand ausgebrochen, der sich auf 30 Hektar ausgebreitet hatte. Dieser Brand war am Montag kurzzeitig wieder aufgeflammt, gilt inzwischen aber als vollständig gelöscht. Hier hat die Feuerwehr die Brandwache mittlerweile abgezogen.

Weitere Informationen
Der Landwirt Erhard Dirksen steht auf einem Feld und lässt trockene Erde durch seine Hände rieseln. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Trockenheit: Bauern bangen um Kartoffeln und Co.

Niedersachsens Äcker sind nach regenarmen Wochen ausgetrocknet. Landwirte sehen ihre Frühjahrseinsaat in Gefahr. Auch die Landesforsten sind in Sorge. Entspannung ist nicht in Sicht. mehr

Ein sichelförmiges Feuer ist in einer Landschaft zu sehen.  Foto: Torsten Albrecht/Nord-West-Media/dpa

Papenburg: Starker Wind facht Moorbrand erneut an

Der Moorbrand im Süden von Papenburg im Landkreis Emsland ist gelöscht. Das Feuer war am Sonnabend ausgebrochen. Mehrere Häuser wurden evakuiert. Die Feuerwehr setzte eine Drohne ein. (20.04.2020) mehr

Rauchwolken über einem brennenden Moor.

Wieder Moorbrand in Gnarrenburg - Brandstiftung?

Im Gnarrenburg (Landkreis Rotenburg) hat zum vierten Mal innerhalb von zehn Tagen eine Moorfläche gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um Brandstiftung handelt. (09.04.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 23.04.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht im Plenum des Niedersächsischen Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Landtag berät Freitag über neue Corona-Regelungen

Die strengeren Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie stoßen vor allem bei der Wirtschaft auf erhebliche Bedenken. mehr

Eine alte Frau sitzt in einem Rollstuhl, der Kamera abgewandt. © photocase.de Foto: davidpereiras

Coronavirus: Ausbrüche in Altenheimen in Werlte und Weyhe

In einem Seniorenheim in Weyhe wurden 22 Bewohner und fünf Mitarbeiter positiv getestet. In Werlte sieht es ähnlich aus. mehr

Mitarbeiter transportieren mit Hilfe eines Schwerlastkrans einen blauen Castorbehälter in das Innere des Reaktors. © dpa-Bildfunk Foto: Boris Roessler

Castortransport: Polizeigewerkschaft fordert Absage

Die eingesetzten Beamten würden einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt, kritisierte der Gewerkschaftsvize Radek. mehr

Spaziergänger während eines Herbstspazierganges am Strand. © picture-alliance/dpa Foto: Bernd Wüstneck

Neue Corona-Regeln: Gäste müssen Urlaub nicht abbrechen

Das hat die niedersächsische Regierung jetzt bestätigt. Von Montag an dürfen aber keine neuen Gäste beherbergt werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen