Stand: 16.09.2018 13:04 Uhr

Brand auf Lürssen-Werft gelöscht

Der Brand auf der Lürssen-Werft in Bremen ist gelöscht. Das gab die Feuerwehr Bremen am Sonntag bekannt. Am Mittag habe es nur noch einzelne kleine Glutnester gegeben. Insgesamt waren seit dem frühen Freitagmorgen etwa 900 Einsatzkräfte auch aus Niedersachsen an der Bekämpfung des Feuers beteiligt. In der Spitze waren bis zu 200 Feuerwehrleute gleichzeitig vor Ort. Vier Einsatzkräfte mussten mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Höhe des Schaden ist noch unklar. Es wird aber von einem dreistelligen Millionenbetrag ausgegangen. Die Brandursache ist noch unklar.

Brand auf Luxusjacht ausgebrochen

Das Feuer war in der Nacht zu Freitag gegen 2 Uhr auf einer Luxusjacht in einem Baudock ausgebrochen. Nach Informationen des "Weser-Kuriers" handelt es sich um die 146 Meter lange "Sassi", die 2020 fertig gestellt werden sollte.

Feuerwehr gelangt nicht an den Brandherd

Neben der Bremer Feuerwehr waren auch Feuerwehren aus den umliegenden niedersächsischen Landkreise und die Werksfeuerwehr der Meyer Werft aus Papenburg vor Ort. Von der Hamburger Feuerwehr wurden 20 Spezialisten zur Schiffsbrand-Bekämpfung angefordert. Zeitweise brannte der Dachstuhl des 200 Meter langen Docks auf einer Länge von 130 Metern. Drei Decks der Jacht standen laut Feuerwehr in Flammen. Aufgrund der Bauweise des Schiffes gestaltete sich das Löschen den Angaben zufolge schwierig. Neben Feuerwehrleuten waren auch Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks vor Ort.

Spezialgerät schneidet Außenhaut auf

Im Einsatz war auch ein Spezialgerät der Feuerwehr Brunsbüttel. Damit konnte die Außenhaut des brennenden Schiffes aufgeschnitten werden, erklärte ein Feuerwehrsprecher. So könne man auch versteckte Brandherde erreichen und löschen. Auf dem Wasser kam zudem ein Löschboot mit Wasserkanonen zum Einsatz. Problematisch für die Einsatzkräfte war die Höhe des Docks. Nur mit Drehleitern kamen die Feuerwehrleute an den 35 Meter hohen Bau heran. Außerdem sei das Schiff aus Metall - das habe eine hohe Wärmeleitfähigkeit, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Rauch und Hitze hatten die Arbeiten enorm erschwert. Schiffsbrände seien grundsätzlich schwieriger zu löschen als Hausbrände. "Ein Gebäude ist übersichtlich, so ein Schiff hat begrenzte Zugänge. Es ist ein immenser logistischer Aufwand", so der Sprecher.

Werft auf exklusive Luxusjachten und Militärschiffe spezialisiert

Das Bremer Traditionsunternehmen Lürssen baut Luxusjachten, die weltweit zu den exklusivsten und teuersten gehören, sowie Militärschiffe. Die Werft beschäftigt rund 1.400 Mitarbeiter.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.09.2018 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:32
Hallo Niedersachsen

Moorbrand in Meppen: Regen hilft - ein bisschen

23.09.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:46
Hallo Niedersachsen

Funkturm in Oldenburg gesprengt

23.09.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:33
Hallo Niedersachsen

Flugsicherung gegen Windkraftanlagen

23.09.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen