Stand: 25.04.2020 11:40 Uhr

Borkum sagt "Alfried Krupp" Lebewohl

Der Seenotrettungskreuzer SK 40 "Hamburg" und der Vorgänge "Alfried Krupp" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auf See. © Flying Focus Foto: Herman IJsseling
Der Seenotrettungskreuzer "Alfried Krupp" der DGzRS wird von der SK 40 "Hamburg" abgelöst.

Borkum hat sich am Freitag von seinem Seenotrettungskreuzer "Alfried Krupp" verabschiedet. Das Rettungsschiff war 32 Jahre auf der Insel stationiert, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Abgelöst wird es vom neuen Seenotrettungskreuzer "SK40", der künftig den Namen "Hamburg" tragen soll und bereits seit Mittwoch im Borkumer Hafen liegt. Am Donnerstagabend hatte das Schiff bereits seinen ersten Einsatz für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) . Die "Alfried Krupp" soll nach einem kurzen Zwischenstopp auf Amrum Anfang Mai endgültig außer Dienst gestellt werden. Deutschlandweit bekannt geworden war sie durch ein Unglück im Jahr 1995. Zwei Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Das Schiff kenterte damals bei schwerer See und richtete sich anschließend wieder auf. Nach Reparaturen und Umbau ging das Schiff aber wieder in den Dienst. Nach Angaben der DGzRS kam es in den vergangenen Jahren auf durchschnittlich 60 bis 90 Rettungseinsätze pro Jahr.

VIDEO: Seenotretter auf Borkum bekommen neues Schiff (3 Min)

Weitere Informationen
In einem Offshore-Windpark ist bei Sonnenuntergang das Versorgungsschiff "Siem Barracuda“ zu sehen. © Die Seenotretter - DGzRS

Polizei ermittelt nach Havarie vor Borkum

Technischer Defekt - oder menschliches Versagen? Nach dem Schiffsunfall vor Borkum ermittelt die Polizei. Drei Menschen wurden bei der Havarie eines Offshore-Versorgungsschiffs verletzt. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 24.04.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Kreuzfahrtschiff "Odyssey of the Seas" liegt in Bremerhaven. © Nord-West-Media-TV

Meyer Werft: Zwei Corona-Fälle auf der "Odyssey of the Seas"

Alle Mitarbeitenden dürfen das in Bremerhaven liegende Schiff nicht verlassen. Die Probefahrten verschieben sich. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen