Stand: 28.09.2018 13:16 Uhr

Borkum-Fähre ist für Schwerbehinderte kostenlos

Bild vergrößern
Ab hier geht es bald kostenlos für Schwerbehinderte nach Borkum und zurück. (Archiv)

Die Fährverbindung zwischen Borkum und Emden gilt als Nahverkehr und ist damit für Schwerbehinderte mit dem Ausweis "G" kostenlos. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Donnerstag entschieden und damit die Revision des Fährbetreibers Ems AG abgewiesen. Geklagt hatte vor mehr als sechs Jahren der 77 Jahre alte und schwerbehinderte Borkumer Bruno Haenelt. "Das Urteil freut uns sehr", sagte der Anwalt des Klägers NDR 1 Niedersachsen. Das Gericht sei der Ansicht seines Mandanten vollständig gefolgt. Danach ist der Inselverkehr nach Borkum ein Nahverkehr, die Überfahrt zwischen Emden und Borkum liege im Nachbarschaftsbereich, weil die beiden Orte auch wirtschaftlich miteinander verbunden seien. Daher müsse der Transport laut Gesetz für Schwerbehinderte kostenfrei sein - auch wenn es kein alltäglicher Verkehr ist und die Fähre auch von Touristen genutzt wird.

Auswirkungen auf alle Inseln?

Zuvor war der Fall am Verwaltungsgericht Oldenburg und dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg verhandelt worden. In erster Instanz hatte das Gericht die Feststellungsklage abgewiesen, 2016 hatte Haenelt bei der Berufung Erfolg. Dagegen wiederum hatte die Reederei Revision eingelegt, die das Bundesverwaltungsgericht nun abwies. Das Urteil könnte sich auf den Fährverkehr zu allen Ostfriesischen Inseln auswirken. Bisher gehen die Reedereien mit der Beförderung von Schwerbehinderten unterschiedlich um.

Fahrten auf dem Katamaran sind ausgenommen

Die Ems AG wird das Urteil innerhalb der nächsten zwei Wochen umsetzen und Schwerbehinderte, die über einen Ausweis "G" und die erforderliche Wertmarke verfügen, unentgeltlich befördern. Zusätzlich könne wie bereits in der Vergangenheit üblich eine Begleitperson kostenlos die Fähre nutzen, wie eine Unternehmenssprecherin NDR.de mitteilte. Das Angebot beschränke sich auf die Fähre und alle Grundfahrkarten, Fahrten mit dem Katamaran seien ausgenommen. Die neue Regelung betreffe lediglich den Verkehr zwischen Emden und Borkum. Die ebenfalls von der Ems AG betriebene Fährverbindung zwischen dem niederländischen Eemshaven nach Borkum bleibt von der jüngsten Gerichtsentscheidung unberührt.

Weitere Informationen

Schwerbehinderter erstreitet Gratis-Fährtransport

Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat entschieden, dass die AG Ems einen Schwerbehinderten kostenlos befördern muss. Zuvor musste der Rentner für jede Fährfahrt bezahlen. (14.09.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 27.09.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:01
Hallo Niedersachsen

Adventszeit im Hospiz

18.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:31
Hallo Niedersachsen

Abschied vom "Galopper des Jahres 2016"

18.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:47
Hallo Niedersachsen

Inklusionsschule in Bredenbeck vor dem Aus

18.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen