Stand: 09.07.2018 20:30 Uhr

Boot in Oldenburg gesunken: Staatsanwalt ermittelt

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt im Fall eines am Sonnabend auf dem Küstenkanal in Oldenburg gesunkenen Ausflugsboots. Geprüft wird nach Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft, ob es sich bei dem Unfall um einen gefährlichen Eingriff in den Schiffsverkehr handelt. Dazu werde auch das Boot untersucht, um die genauen Umstände des Unfalls aufzuklären. Das offene Holzboot mit Motor hatte eine 27-köpfige Reisegruppe aus dem nordrhein-westfälischen Vlotho sowie zwei Besatzungsmitglieder an Bord, als es am Sonnabendnachmittag plötzlich sank. Verletzt wurde niemand.

Passagier wirft Schiffsführer Unsicherheit vor

Der Eigner des Bootes steht vor einem Rätsel, berichtet NDR 1 Niedersachsen. Das Boot sei regelmäßig überprüft worden und habe alle Sicherheitsauflagen erfüllt, sagte er. Bei den Passagieren entschuldigte er sich für den Schrecken und die Unannehmlichkeiten. Ein Mann aus der Reisegruppe erhebt unterdessen Vorwürfe gegen den Schiffsführer. Gegenüber NDR 1 Niedersachsen gab er an, dass dieser schon zu Beginn der Fahrt unsicher gewirkt hätte und mit dem Holzboot mehrmals gegen die Kaimauer im Oldenburger Hafen gestoßen sei. Ob das Holzboot deshalb später gesunken ist, muss nun die Staatsanwaltschaft klären. Sie ermittle aber derzeit nicht gegen eine bestimmte Person, so der Sprecher.

Boot wurde wenige Stunden später geborgen

Besatzung und Passagiere hatten nach Angaben des Sprechers während der Fahrt einen Wassereinbruch in dem etwa zehn Meter langen und drei Meter breiten Boot bemerkt. Die Besatzung habe noch versucht, das Land zu erreichen, im Uferbereich zwischen der Cäcilien- und der Amalienbrücke nahe der Hunte ging das Boot jedoch unter. Alle Insassen konnten unverletzt gerettet werden. Drei Menschen wurden aus dem Wasser gezogen, die anderen hatten selbst das Land erreicht. Der Bereich des Küstenkanals musste kurzzeitig für größere Binnenschiffe gesperrt werden. Noch am Samstagabend wurde das Boot aus dem Wasser geholt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 09.07.2018 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:39
Hallo Niedersachsen

Stress am Strand: Rettungsschwimmer auf Langeoog

22.07.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen