Stand: 17.09.2020 12:43 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Nach 169 Tagen auf See: "Berlin" zurück in Heimat

Der Einsatzgruppenversorger "Berlin" fährt in den Hafen von Wilhelmshaven ein. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt
Der Einsatzgruppenversorger "Berlin" war 169 Tage im Mittelmeer unterwegs. Landgänge für die Besatzung fielen aus.

Der Einsatzgruppenversorger "Berlin" ist am Donnerstagmorgen nach einem halbjährigen Einsatz im Mittelmeer wieder in seinem Heimathafen in Wilhelmshaven eingetroffen. Seit April gehörte das größte Schiff der Deutschen Marine zu einem Verband der Nato in der Ägäis. Die "Berlin" sicherte Seewege und unterstützte die griechische und türkische Küstenwache sowie die europäische Grenzschutzagentur Frontex bei der Kontrolle von Flüchtlingsbewegungen.

VIDEO: Einsatzgruppenversorger "Berlin" ist zurück (1 Min)

Längste Marine-Fahrt ohne Landgang

Wegen der Corona-Pandemie waren die rund 180 Soldatinnen und Soldaten durchgehend auf dem Schiff geblieben. Es war mit 169 Tagen den Angaben zufolge die bisher längste Fahrt der Deutschen Marine ohne Landgang. "Wir haben uns sozusagen in Isolation befunden", sagte Kommandant Stefan Klatt. "Als Versorger haben wir natürlich mehrmals angelegt, immer auf der Insel Kreta in Souda Bay. Aber wir sind halt nicht von Bord gegangen."

Weitere Informationen
Zuschauer beobachten vom Deich aus das Auslaufen des Marineschiffes "Berlin". © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Ohne Winken in den Einsatz: Marineschiff läuft aus

Normalerweise verabschieden Dutzende Menschen die Marine-Soldaten, wenn ein Schiff Wilhelmshaven verlässt. Am Donnerstag lief der Versorger "Berlin" aus - ohne Zuschauer auf dem Pier. (02.04.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 17.09.2020 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Polizeiwagen © picture alliance Foto: Marius Becker

"Erschreckende Ergebnisse" bei Corona-Kontrollen

Im Landkreis Cloppenburg hat die Polizei in der Nacht zu Sonntag zahlreiche Verstöße gegen die verschärften Corona-Regeln festgestellt. Unter anderem wurde eine Musikkneipe geschlossen. mehr

Ein Polizeibeamter hält während einer Verkehrskontrolle eine Kelle in der Hand. © picture alliance/dpa Foto: Joern Pollex

Autoposer: Polizei legt vier Fahrzeuge still

Bei Kontrollen in der Autoposer-Szene hat die Polizei in Brake am Wochenende vier zu laute Autos aus dem Verkehr gezogen. Gegen die Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. mehr

Die siebenjährige Luisa steht in Imkerkleidung hinter einem Bienenstock. © NDR Foto: Cornelia Meyer-Othmerding

Luisa: Die jüngste Imkerin im Ammerland

Die siebenjährige Luisa wollte nie einen Hasen, Hund oder Hamster - Luisa wollte Bienen. Jetzt ist sie Besitzerin von zwei Bienenvölkern - und erntet im nächsten Jahr ihren ersten Honig. mehr

Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen, im Hintergrund ein weiterer Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Wiesmoor: 22-Jähriger stirbt nach Messerstichen

Auf dem Gelände einer Tankstelle in Wiesmoor (Landkreis Aurich) ist am Sonntagmorgen ein 22-Jähriger durch mehrere Messerstiche getötet worden. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen