Stand: 23.09.2020 21:07 Uhr

Beekhuis-Chats: Hacker zu Jugendstrafe verurteilt

Justitia vor Paragrafen. © imago Foto: Ralph Peters, imago/CTK Photo
Neben Beekhuis soll der junge Mann zahlreiche Politiker und Promis ausspioniert haben. (Themenbild)

Ein 22 Jahre alter Hacker, der unter anderem Chats des Landtagsabgeordneten Jochen Beekhuis aus Großefehn (Landkreis Aurich) veröffentlicht haben soll, ist zu einer Jugendstrafe verurteilt worden. Wie ein Gerichtssprecher NDR 1 Niedersachsen mitteilte, wurde die neunmonatige Freiheitsstrafe für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Das Gericht in Alsfeld (Hessen) sah es als erwiesen an, dass der junge Mann in 73 Fällen Daten von Menschen ausgespäht, verändert und ins Netz gestellt hat. Zudem habe er Daten gefälscht. Der Mann ist außerdem wegen Datenhehlerei und des Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz verurteilt worden. Das Urteil ist rechtskräftig. Ob zu den nachgewiesenen Fällen auch die veröffentlichen mutmaßlichen Facebook-Chats des Landtagsabgeordneten Jochen Beekhuis gehören, ist unklar. Die Chats hatten zum Ausschluss des Großefehntjers aus der SPD und aus der Landtagsfraktion geführt. Er soll darin sexistische und schwulenfeindlichen Aussagen gemacht haben. Beekhuis wehrte sich monatelang juristisch gegen die Vorwürfe.

Weitere Informationen
Jochen Beekhuis, ausgeschlossenes SPD-Mitglied und Landtagsabgeordneter des Landes Niedersachsen, sitzt während des Prozesses im Gerichtssaal. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Beekhuis aus SPD ausgeschlossen

Der wegen abfälliger Chat-Äußerungen in die Kritik geratene Jochen Beekhuis ist nicht mehr Mitgied der SPD. Er hatte sich erfolglos gegen den Parteiausschluss gewehrt. (17.03.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 24.09.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick in den Flur eines Pflegeheims. © dpa

Wilhelmshaven: 49 Corona-Fälle in Seniorenheim

Betroffen sind sowohl Bewohner als auch Mitarbeiter. Drei Menschen müssen im Krankenhaus behandelt werden. mehr

Silvesterfeuerwerk zum Jahreswechsel 2020 leuchtet hinter dem Rathaus von Hannover auf. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Silvesterfeuerwerk auf belebten Plätzen und Straßen verboten

Bund und Länder wollen so Gruppenbildungen vermeiden. Ein generelles Verkaufsverbot für Böller ist dagegen vom Tisch. mehr

Eine Ärztin hält ihr Stethoskop in der Hand © picture-alliance/ dpa/dpaweb Foto: Rolf Vennenbernd

Marburger Bund fordert mehr Ärzte in Niedersachsen

Vor allem in den Kliniken seien die Mediziner schon vor Corona überlastet gewesen, heißt es in einem Thesenpapier. mehr

Leerer Klassenraum © Fotolia.com Foto: Uolir

Zwei weitere Tage: Weihnachtsferien noch früher geplant?

Niedersachsen hatte den Ferienbeginn schon auf den 18. Dezember vorgezogen. Der Bund will nun eine weitere Vorverlegung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen