Stand: 24.12.2020 12:50 Uhr

Barßel: 68-Jähriger fährt Mann an und flüchtet

Die Lichtaufschrift Polizei bei einem Polizeiwagen © picture alliance / Frank May Foto: Frank May
Die Polizei machte den Unfallfahrer ausfindig. (Symbolbild)

In Barßel (Landkreis Cloppenburg) hat am Mittwoch ein Autofahrer einen Hundehalter beim Gassigehen angefahren und bewusstlos auf der Straße liegen gelassen. Wie die Polizei mitteilte, wählten Passanten den Notruf, als sie den regungslosen 30-Jährigen auf einer Verbindungsstraße entdeckten. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, der Hund blieb unversehrt. Kurz darauf meldete eine Frau, dass der Unfallwagen mit einer bereits stark beschädigten Frontscheibe ein Stück weiter von der Straße abgekommen sei und einen Poller gerammt habe. Weil die Zeugin Teile des Kennzeichens abgelesen hatte, konnte die Polizei den 68 Jahre alten Fahrer des Autos ermitteln. Dieser räumte beide Unfälle ein, das beschädigte Auto hatte er bereits in eine Werkstatt gebracht. Nach Rücksprache mit Staatsanwaltschaft und einem Richter wurde der Führerschein des 68-Jährigen beschlagnahmt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.12.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Männer, die einen Bollerwagen am Vatertag hinter sich herziehen © dpa - Report

Polizei kontrolliert heute beliebte Vatertags-Treffpunkte

Innenminister Pistorius hat dazu aufgerufen, Erfolge in der Pandemie an Himmelfahrt nicht leichtfertig zu verspielen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen