Baggerarbeiten auf Baltrum. © Anja Dembski / GKV Baltrum Foto: Anja Dembski / GKV Baltrum

Baltrumer Badestrand fast vollständig wieder da

Stand: 12.06.2022 16:56 Uhr

Seit dem 18. Mai wird am Baltrumer Nordstrand Sand aufgeschüttet - nun sind die Arbeiten fast abgeschlossen. Und das müssen sie auch sein: Bald kommen schon die ersten Feriengäste.

Laut Inselbürgermeister Harm Olchers (parteilos) wurde bis Pfingsten bereits mehr als die Hälfte der gut 50.000 Kubikmeter Sand aufgebracht. Am kommenden Sonnabend soll der Badestrand dann wieder komplett aufgeschüttet sein. Denn dann beginnen in Nordrhein-Westfalen die Sommerferien. Olchers geht davon aus, dass die Arbeiten rechtzeitig beendet sind - vorausgesetzt natürlich, dass "Wind und Wetter bis zum Schluss mitspielen". Der Badestrand war bei den Sturmfluten im Februar nahezu komplett von der Nordsee weggespült worden.

Zahlreiche Sommergäste haben sich angekündigt

Auch mit den Übernachtungszahlen rund um Pfingsten und Himmelfahrt zeigt sich die Tourismusbranche auf Baltrum zufrieden: Nach zwei Corona-Jahren habe die Zahl der Gäste fast wieder auf dem Niveau des Jahres 2019 gelegen, hieß es. Und auch im Sommer sei die Insel bereits sehr gut gebucht.

Weitere Informationen
Ein Schild mit der Aufschrift "Flutschäden - Betreten auf eigene Gefahr" steht an der Strandpromenade von Wangerooge. © picture alliance/dpa/Peter Kuchenbuch-Hanken Foto: Peter Kuchenbuch-Hanken

Land sagt Inseln nach Sturmfluten Aufbauhilfe zu

Die Winterstürme haben den Ostfriesischen Inseln zugesetzt. Nun soll es zusätzliches Geld für den Küstenschutz geben. (25.02.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 13.06.2022 | 06:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Meer und Küste

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein zerstörter Lkw steht nach einer Kollision mit einem Zug auf einem Bahngleis. © TeleNewsNetwork

Unfall an Bahnübergang: Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung

Verdächtigt werden drei Sicherungsposten. Bei Rastede war ein Lkw-Fahrer nach Kollision mit einem Zug ums Leben gekommen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen