Eine Baustelle an einer Bahnstrecke ist abgesperrt. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Bahnstrecke Oldenburg-Wilhelmshaven: Ausbau auf Zielgerade

Stand: 26.05.2021 15:05 Uhr

Der seit Jahren vorangetriebene Bahnausbau zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven schreitet voran. Nach zweigleisigem Ausbau und Sanierung ist nun die Elektrifizierung der Strecke angelaufen.

Aktuell sind zudem vielerorts noch Bagger und Maschinen im Einsatz, um etwa die Gleise und Anlagen im Bahnhof Sande zu erneuern. Kommenden Sommer sollen die Arbeiten beendet sein, der Betrieb schließlich nach einem Probelauf zum Fahrplanwechsel Ende 2022 umgestellt werden. Da die Strecke in Küstennähe teils über nachgiebigen und weichen Untergrund verläuft, ist der Ausbau ein technischer und finanzieller Kraftakt für die Bahntechniker. Die Kosten werden am Ende bei rund 1,1 Milliarden Euro liegen.

JadeWeserPort und Personenverkehr profitieren

Grund für den Ausbau war zwar die bessere Anbindung des JadeWeserPorts (JWP), Deutschlands einzigem Tiefwasserhafen, für Güterzüge. Verbessert werden soll aber auch der Personenverkehr. "Es ist die Hauptstrecke für Menschen in der Region", sagte Projektleiter Frank Heuermann. Die Bahn habe deshalb in eine grundlegende Sanierung der Trasse und der Bahnhöfe investiert.

Weitere Informationen
Ein Güterzug fährt in der Nacht in der Nähe von Varel über eine Eisenbahnbrücke. © Picture Alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Bahnausbau: Strecke Sande-Wilhelmshaven zwei Wochen gesperrt

Die Arbeiten sind Teil geplanter Elektrifizierungs-Maßnahmen. Das Projekt soll den JWP besser anbinden. (17.03.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 17.03.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die "Gorch Fock" am Hafen von Wilhelmshaven. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Zweiter Versuch: "Gorch Fock" ist wieder auf Probefahrt

Das Segelschulschiff der Marine legte am Dienstagnachmittag in Wilhelmshaven ab. Am Mittwoch wird es zurückerwartet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen