Der Gewinner des DCP 2021 Hendrik Rump hält den Preis in der Hand. © Hochschule Emden/Leer

Ausgezeichnet: Deutscher Computerspielpreis geht nach Norden

Stand: 14.04.2021 17:42 Uhr

Hendrik Rump aus Norden hat mit seiner Firma den Deutschen Computerspielpreis (DCP) in der Kategorie "Bestes Familienspiel" gewonnen. Die Auszeichnung ist mit 80.000 Euro dotiert.

Beworben hatte sich der Absolvent der Hochschule Emden/Leer mit dem Spiel "El Hijo - A Wild West Tale". Dabei handelt es sich um eine Gemeinschaftsproduktion von Rumps Oldenburger Digital-Agentur Quantumfrog und den Berliner Honig Studios. "Wir freuen uns immens über die Auszeichnung und die damit verbundene Anerkennung der Expertenjury", sagte der 37-Jährige. Es sei ein tolles Gefühl, für diese Arbeit von erfahrenen Branchenexperten gewürdigt zu werden.

Videos
Eine Szene eines Computerspiels von dem Spieleentwickler Roman Fuhrer.
2 Min

Games-Hauptstadt: Videospielindustrie in Hamburg boomt

Das Ein-Mann-Unternehmen von Roman Fuhrer ist eines von 200 Unternehmen mit Sitz in der Hansestadt. (16.03.2021) 2 Min

Ein Spiel für alle Generationen

Das für alle Altersklassen freigegebene Spiel ist an einem mythischen Ort angesiedelt, der dem amerikanischen Westen ähneln soll. Die Spieler schlüpfen in die Rolle eines Kindes, das durch drei verschiedene Umgebungen schleicht: ein abgelegenes Kloster, einen rauen Wüstenabschnitt und eine Stadt voller Verbrechen. Dabei geht es um die Wiedervereinigung einer Familie und ihre Bindung zueinander. Die Jury lobte unter anderem die gute Zugänglichkeit und Atmosphäre in der Geschichte, die ein gemeinschaftliches Spielen aller Generationen ermögliche.

Nicht Rumps einziger Preis

Der 37-jährige Rump und seine Agentur Quantumfrog haben bereits 2018 mit einer Lern-App den Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie "Bestes Serious Game" gewonnen. In diesem Jahr kamen sie zudem mit dem Spiel "Epic Guardian" in der Kategorie "Bestes Mobiles Spiel" unter die ersten Drei.

Hohes Preisgeld lockt viele Bewerber

Der Deutsche Computerspielpreis wird seit 2009 verliehen und ist der wichtigste Preis für die Branche. Er umfasst 15 verschiedene Kategorien und ist mit insgesamt 790.000 Euro dotiert, die das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Verfügung stellt. In diesem Jahr wurden insgesamt 351 Spiele eingereicht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Energieversorger EWE. © NDR

Tod von Qosay K.: Verfahren gegen Polizisten eingestellt

Laut Staatsanwaltschaft Oldenburg gibt es keine Anhaltspunkte für unterlassene Hilfeleistung durch die Beamten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen