Stand: 09.08.2021 08:15 Uhr

Auffahrunfall mit Wohnmobil auf A29: Zwei Schwerverletzte

Bei einem Auffahrunfall zwischen einem Auto und einem Wohnmobil sind auf der A29 bei Oldenburg vier Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Alle vier Unfallbeteiligten wurden am Sonntagabend in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei mitteilte. Zuvor war ein 33-jähriger Autofahrer mit seinem Auto zwischen den Anschlussstellen Wardenburg und Großenkneten (Landkreis Oldenburg) auf das Wohnmobil aufgefahren. Das Camping-Fahrzeug wurde den Angaben zufolge durch den Aufprall quer über die Fahrbahn geschleudert, kippte dann über die Außenschutzplanke und blieb einige Meter neben der Straße auf der Seite liegen. Die Unfallursache war zunächst unklar. Der 62-jähriger Fahrer des Wohnmobils sowie seine 59-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Andere Verkehrsteilnehmer, die sofort Erste Hilfe leisteten, konnten sie aus dem völlig zerstörten Fahrzeug bergen, hieß es. Der Pkw kam stark beschädigt auf dem Überholfahrstreifen zum Stehen. Der Autofahrer und seine 21-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die A29 war für die Bergungs- und Rettungsarbeiten in Fahrtrichtung Osnabrück für etwa zwei Stunden voll gesperrt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 09.08.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die "Gorch Fock" am Hafen von Wilhelmshaven. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

"Gorch Fock" meistert Probefahrt auf Nordsee erfolgreich

Der Dreimaster ist am Mittwoch wieder in Wilhelmshaven eingetroffen. Am 30. September ist die Übergabe an die Marine. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen