Stand: 30.10.2020 07:41 Uhr

Atomkraftgegner zeigen Besitzer von Castor-Schiff an

Ein Polizeiauto steht vor dem Atomkraftwerk in Biblis. © dpa-Bildfunk Foto: Boris Roessler
Die sechs Castoren sollen zum Zwischenlager am Atomkraftwerk Biblis in Hessen gebracht werden. (ARchivbild)

Atomkraftgegner haben den Eigentümer des Castor-Transportschiffes angezeigt. Der mit sechs Castor-Behältern beladene Frachter "Pacific Grebe" habe noch vor der Abfahrt aus dem englischen Hafen Barrow-in-Furness am Dienstagabend das Positionserkennungssystem AIS abgeschaltet. Damit sei das Schiff vom öffentlichen Radar verschwunden, teilte das Protestbündnis "Castor stoppen" mit. Das sei ein Verstoß gegen das internationale Seerecht. Für Berufsschiffe einer bestimmten Größe ist das Funksystem AIS im Seeverkehr Pflicht, um Kollisionen zu vermeiden. Nur Kriegsschiffe fallen nicht unter diese Regelungen. Die Castoren auf dem Frachter sollen in Nordenham auf einen Güterzug umgeladen werden und von dort durch Niedersachsen ins hessische Zwischenlager Biblis gebracht werden. Der Zug wurde nach Angaben der Atomkraftgegner mittlerweile in Nordenham bereitgestellt. Sie rechnen mit einer baldigen Ankunft des Schiffes.

Weitere Informationen
Mitarbeiter transportieren mit Hilfe eines Schwerlastkrans einen blauen Castorbehälter. © Picture Alliance Foto: Boris Roessler

Castortransport: Polizeigewerkschaft fordert Absage

Die eingesetzten Beamten würden einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt, kritisierte der Gewerkschaftsvize Radek. (29.10.2020) mehr

Ein Schild warnt an einem Castor-Transport mit der Aufschrift "radioactive" vor radioaktiver Strahlung. © picture alliance Foto: Jan Woitas

Castor-Transport ist auf dem Weg nach Nordenham

Das in England gestartete Schiff mit deutschem Atommüll soll laut Atomkraftgegnern spätestens am Sonnabend ankommen. (28.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.10.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Handwerker arbeitet an einem fast 500 Jahre altem Fachwerkhaus in Martfeld. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuld

Martfeld: Fast 500 Jahre altes Fachwerkhaus auf Achse

Es wird mithilfe einer kaum noch verwendeten Technik an einen neuen Standort versetzt. Dort soll es als Museum dienen. mehr

Zwei Fahrzeuge stehen nach einem Unfall auf einer Straße. © Nord-West-Media-TV

Zwei Tote bei Frontalzusammenstoß in Ovelgönne

Laut Polizei starben die 19 und 38 Jahre alten Fahrer der beiden beteiligten Autos. Die genaue Unfallursache ist unklar. mehr

Der Schriftzug der Restaurantkette Nordsee leuchtet in der Dämmerung. © Nordsee

Zentrale der Restaurantkette Nordsee bleibt in Bremerhaven

Seit September hatten die Mitarbeitenden wegen der drohenden Verlegung des Hauptsitzes mehr als drei Wochen gestreikt. mehr

Bei Rasta Vechta stehen Papp-Zuschauer im Zuschauer-Raum. © NDR

Basketball: Rasta Vechta belebt leere Halle mit "Pappblikum"

Fans können sich eine Pappfigur mit ihrem Bild drucken lassen. Ein Teil der Erlöse fließt in die Jugendarbeit. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen