Ein Tauchroboter, der Anfang September am Strand von Norderney aufgefunden wurde. © Eilbertus Stürenburg Foto: Eilbertus Stürenburg

Angespülter Tauchroboter: Finderlohn für Feuerwehr Norderney

Stand: 05.10.2021 12:22 Uhr

Im September fanden Spaziergänger, darunter ein Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Norderney, einen angespülten Tauchroboter an der Küste. Nun ist der Besitzer gefunden.

Das Unterwassergefährt gehört einem kleinen belgischen Unternehmen für Profi-Taucher, wie Eilbertus Stürenburg, Sprecher der Norderneyer Feuerwehr dem NDR in Niedersachsen sagte. Der Tauchroboter sei Anfang Mai verloren gegangen, als das Team vor dem belgischen Küstenort Knokke - rund 350 Kilometer Luftlinie von Norderney entfernt - ein Schiff von unten begutachte und sich vermutlich Kabel in der Schiffsschraube verfingen.

Reinigung bringt entscheidenden Hinweis

Die Taucher seien damals davon ausgegangen, dass der Spezialroboter auf den Meeresboden sank. Dem war aber nicht so: Das Gerät müsse aus unerklärlichen Gründen unbemerkt wieder aufgetaucht und dann über Monate nach Norderney getrieben sein, sagte Stürenburg. Er sowie Spaziergänger fanden Anfang September am Ostende der Insel den 40 mal 70 Zentimeter großen Roboter und informierten die Polizei. Eine Reinigung des verdreckten Fundobjektes brachte letztendlich den entscheidenden Hinweis bei der Suche nach dem Besitzer: Über die Aufschrift auf dem Gerät habe man Kontakt zur kanadischen Vertriebsfirma dieser Roboter aufgenommen, sagte Stürenburg. Diese konnte den Kontakt zum Eigentümer vermitteln.

1.000 Euro für die Jugendfeuerwehr

Ein Vertreter der belgischen Firma sei daraufhin auf die Nordseeinsel gekommen und habe das Unterwassergefährt, das auf einen Wert von 43.000 Euro geschätzt wird, in Empfang genommen. "Der war natürlich sehr happy", sagte Stürenburg. Der Eigentümer gab 1.000 Euro Finderlohn. Stürenburg, der auch Kassenwart des Fördervereins der Norderneyer Feuerwehr ist, gab das Geld an den Verein weiter. Dort soll die Summe genutzt werden, um ein Fahrzeug für die Kinder- und Jugendfeuerwehr der Insel zu beschaffen.

Weitere Informationen
Blick auf das Kurhaus der ostfriesischen Insel Norderney 1963. © picture alliance / Klaus Krause Foto: Klaus Krause

Norderney - Vom "Schieberparadies" zum Touristenmagnet

Bei Niedersachsens Gründung vor 75 Jahren ist die Insel Norderney noch ein beliebtes Urlaubsdomizil der britischen Besatzer. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.10.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Kreuzfahrtschiff "Aidacosma" wird nachts durch die Ems geschleppt. © dpa bildfunk Foto: Lars Klemmer/TNN/dpa

Emsüberführung: "AIDAcosma" ist auf dem Weg Richtung Nordsee

Am Nachmittag soll das Kreuzfahrtschiff Emden erreichen. Der Start der Überführung war wegen des Sturms verschoben worden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen