Stand: 14.05.2018 09:33 Uhr

Achim: 22 Autos gehen in Flammen auf

Bei einem Großbrand auf dem Gelände eines Autoverwertungs-Betriebes in Achim (Landkreis Verden) sind am Sonntagabend 22 Wagen und zwei Roller zerstört worden. Wegen der starken Rauchentwicklung kam es zu erheblichen Sichtbehinderungen auf der Autobahn 1. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Brandermittler sollen das Gelände im Laufe des Tages untersuchen. Hinweise auf Brandstiftung gebe es bisher nicht, sagte ein Polizeisprecher.

Löscharbeiten dauern bis zum frühen Morgen

Ein Autofahrer hatte den Brand gegen 20.40 Uhr bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die rund 40 Einsatzkräfte brauchten drei Stunden, um die brennenden Fahrzeuge zu löschen. "Da die Autos eng an eng standen, hat sich das Feuer schnell ausgebreitet", so der Sprecher. Später entflammte es erneut, erst gegen 3 Uhr morgens konnte endgültig Entwarnung gegeben werden. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 300.000 Euro.

Weitere Informationen
01:13

Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz

Was passiert, wenn Sie im Notfall die 112 anrufen? Dieses Video erklärt die fünf W-Fragen und was die Feuerwehrleute zwischen Notruf und Einsatz machen. Video (01:13 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 14.05.2018 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:08
Hallo Niedersachsen

Lehrte: Mädchen von Müllwagen überfahren

18.01.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:57
Hallo Niedersachsen

So entsteht das perfekte Licht für die Staatsoper

18.01.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:38
Hallo Niedersachsen

Warum fehlt vom RAF-Trio weiter jede Spur?

18.01.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen