Stand: 16.09.2021 07:29 Uhr

A28 bei Oldenburg nach Unfällen zeitweise voll gesperrt

Blaulicht an einer Unfallstelle auf der A2. © TeleNewsNetwork
Zwei Unfälle binnen kurzer Zeit: Bei Eversten sind am Mittwoch mehrere Menschen verletzt worden. (Themenbild)

Zwei Unfälle mit mehreren Verletzten haben am Mittwoch eine zweistündige Vollsperrung der A28 bei Oldenburg verursacht. Vor der Anschlussstelle Oldenburg-Eversten fuhren zwei Autos aufeinander auf, wie die Polizei mitteilte. Nur wenige Minuten später kam es den Angaben zufolge kurz hinter der Unfallstelle zu einem weiteren Zusammenstoß. Dabei sei ein 49-Jähriger mit seinem Tanklaster fast ungebremst auf ein Wohnmobil aufgefahren, das wiederum gegen ein weiteres Fahrzeug prallte. Die 60-jährige Fahrerin des Wohnmobils sowie die vor ihr fahrende Frau seien bei dem Unfall leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden. Wegen der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Autobahn voll gesperrt werden. Es bildete sich ein etwa acht Kilometer langer Stau. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 50.000 Euro. Die Gründe für die beiden Unfälle waren zunächst unklar.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 16.09.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Drei Angeklagte in einem Mordprozess sitzen in der Stadthalle in Verden. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Tod in der Weser: Staatsanwältin fordert lebenslange Haft

Die drei Angeklagten sollen eine 19-Jährige getötet haben. Die Urteile könnten am kommenden Donnerstag fallen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen