Stand: 25.09.2021 15:40 Uhr

A1: Fünf Verletzte nach Unfall mit 600-PS-Wagen

Blaulicht an einer Unfallstelle auf der Autobahn. © TeleNewsNetwork
Die A1 musste zwischenzeitlich gesperrt werden. (Themenbild)

Bei einem schweren Unfall auf der A1 bei Wildeshausen (Landkreis Oldenburg) sind am Sonnabend fünf Menschen verletzt worden. Ein 22-Jähriger sei am frühen Morgen zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und Wildeshausen-Nord mit einem Wagen "mit mehr als 600 PS" auf der Überholspur in Richtung Bremen unterwegs gewesen, wie die Polizei mitteilte. Dabei habe er offenbar einen überholenden Sattelzug übersehen. Der 22-Jährige fuhr mit seinem Wagen mit sehr hoher Geschwindigkeit auf den Transporter auf und rammte anschließend die Mittelschutzplanke. Der 22-Jährige und seine vier Mitfahrer im Alter von 20 und 21 Jahren wurden leicht verletzt, sie kamen in umliegende Krankenhäuser. Der 59 Jahre alte Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem 22-Jährigen fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Blutprobe wurde ihm entnommen. Weil die A1 durch ausgelaufenes Öl stark verschmutzt war, musste die Fahrbahn zwischenzeitlich gesperrt werden. Es kam zu leichten Staus.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.09.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Fenster sind an einem Studentenwohnheim in der Robert-Koch-Straße zu sehen. © dpa Bildfunk Foto: Swen Pförtner/dpa

Studi-Wohnheime melden zu Semesterbeginn lange Wartelisten

Besonders in großen Städten wie Hannover und Oldenburg fehlen Zimmer. Kleinere Orte wie Clausthal haben noch freie Plätze. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen