Stand: 02.01.2018 11:10 Uhr

A 31: Neues Jahr, neue Baustelle

Das neue Jahr bringt für einige Autofahrer auf der Autobahn 31 neue Geduldsproben mit. Ab heute rücken zwischen den Anschlussstellen Emden-Mitte und Emden-Ost die Bauarbeiter an - und werden dort auch nicht so schnell wieder verschwinden. Bis voraussichtlich September sollen die Arbeiten andauern. Grund ist die geplante Sanierung von gleich vier Brücken. Außerdem soll ein Wildsperrzaun erneuert werden, wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilte.

Einspurige Verkehrsführung ab Mitte Januar

Zunächst halten sich die Auswirkungen für Autofahrer im Rahmen: Bis Mitte Januar sind nach Angaben der Behörde lediglich Tagesbaustellen vorgesehen. Ab dem 15. Januar ändert sich dies - dann soll der Verkehr auf der A 31 im Bereich Emden-Mitte in beide Richtungen nur noch einspurig befahrbar sein. Noch stärker ist der Einschnitt ab Februar: Dann soll der Verkehr nur noch über die Fahrbahn in Richtung Leer laufen. Zudem werden die Anschluss-Stellen Wolthusen und Emden-Ost zeitweise gesperrt. Laut Landesbehörde müssen sich Autofahrer nicht wundern, wenn sie auf den abgesperrten Fahrbahnen "oftmals" keine Arbeiter sehen. Grund dafür sei etwa eine lange Aushärtzeit der benötigten Baustoffe, erklärte die Behörde explizit in einer Mitteilung.

Weitere Baustelle auf A 31

Die A 31 gilt bereits seit längerem als Dauerbaustelle. Seit vergangenem Jahr wird bereits zwischen den Abfahrten Riepe und Neermoor gebaut. Für Unverständnis sorgte dort, dass die A 31 bereits im Oktober 2016 für Bauarbeiten gesperrt wurde, obwohl die Bauarbeiter erst ein halbes Jahr später anrückten. Komplett abgeschlossen sollen die Arbeiten dort Ende 2020 sein.

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 02.01.2018 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:50
Hallo Niedersachsen

Rückendeckung für Bischof Heiner Wilmer

21.10.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:05
Hallo Niedersachsen

Brand-Experten bekämpfen Feuer mit Feuer

21.10.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:30
Hallo Niedersachsen

ProBeweis: Hilfe für Opfer von häuslicher Gewalt

21.10.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen