Stand: 28.03.2018 14:44 Uhr

97 Morde: Ist Niels Högel voll schuldfähig?

Im Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Krankenpfleger Niels Högel wegen Mordes in 97 Fällen will das Landgericht Oldenburg weitere Gutachten einholen. Die Schwurgerichtskammer lasse die Schuldfähigkeit des Angeklagten erneut prüfen, teilte das Gericht am Mittwoch mit. Mittlerweile habe sich ein noch umfassenderes Bild von Högel ergeben als in den vorangegangenen Verfahren - dort hatten sich bereits Sachverständige mit Högels Fall beschäftigt. Vor dem Hintergrund neuer Erkenntnisse solle nun die "Steuerungsfähigkeit" des Angeklagten begutachtet werden.

Videos
03:14
Hallo Niedersachsen

Mammut-Verfahren gegen Niels Högel

15.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Wegen mehrerer Morde ist Niels Högel bereits zu lebenslanger Haft verurteilt. Jetzt wird er wegen 97 weiteren Morden erneut angeklagt. Ein Mammut-Verfahren. Video (03:14 min)

Widersprüche und Erinnerungslücken

Darüber hinaus will die Kammer mithilfe eines sogenannten aussagepsychologischen Gutachtens besser einschätzen können, wie glaubhaft die Aussagen des Angeklagten sind. Denn seine Angaben gegenüber Ermittlern, Gerichten und Sachverständigen "weichen teilweise erheblich voneinander ab", teilte die Kammer mit. Högel selbst habe in einem Brief an einen Gutachter geschrieben, dass er sich bestimmte Erinnerungslücken nicht erklären könne.

Högel will nicht im Prozess gegen Kollegen aussagen

Im Zusammenhang mit dem Fall Högel sind auch zwei Oberärzte, der frühere Leiter der Intensivstation sowie eine stellvertretende Stationsleiterin des Klinikums Delmenhorst angeklagt. Ihnen wird Totschlag durch Unterlassen vorgeworfen, weil sie laut Anklage Taten des Krankenpflegers hätten verhindern können. Mit der Eröffnung des Hauptverfahrens werde aber noch gewartet, bis Högels Aussageverweigerungsrecht erlischt, teilte das Landgericht mit: Högel wolle nicht im Prozess gegen seine früheren Kollegen aussagen. Er kann dies laut Gericht aber nur so lange verweigern, bis im anstehenden Prozess ein rechtskräftiges Urteil gegen ihn ergangen ist. Dies wolle die Kammer abwarten, "um eine umfassende Wahrheitsermittlung zu gewährleisten".

Neuer Prozess ab Herbst

Niels Högel ist bereits wegen Mordes verurteilt worden und verbüßt eine lebenslange Haftstrafe. Er hatte Patienten Medikamente gespritzt, um sie dann wiederzubeleben. Dies gelang in vielen Fällen jedoch nicht. Weitere Ermittlungen hatten auch nach mehreren Gerichtsurteilen gegen Högel eine immer größere Zahl möglicher Opfer ergeben. Der neue Mammut-Prozess wegen Mordes in 97 Fällen soll Ende Oktober beginnen.

Weitere Informationen

Fall Niels Högel: Prozess startet Ende Oktober

Der neue Prozess gegen Niels Högel wegen 97-fachen Mordes beginnt am 30. Oktober in Oldenburg. Das Verfahren soll wegen der vielen Nebenkläger in der Weser-Ems-Halle stattfinden. (16.03.2018) mehr

Weitere Anklage gegen Klinikmitarbeiter

Wegen der Mordserie des Krankenpflegers Niels Högel müssen sich nun vier Klinikmitarbeiter vor Gericht verantworten. Nach einer Beschwerde ließ das OLG Oldenburg eine weitere Anklage zu. (09.03.2018) mehr

Die "Karriere" eines Serienmörders

Mehr als 90 Tötungsdelikte konnten Ermittler dem ehemalige Krankenpfleger Niels Högel mittlerweile nachweisen. Wegen sechs Morden ist er bereits zu lebenslanger Haft verurteilt. Eine Chronologie. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.03.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:34
Hallo Niedersachsen

Atomgegner protestieren gegen Schacht Konrad

20.10.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:56
Hallo Niedersachsen

Ärztemangel: Weiterhin zu wenige Studienplätze

20.10.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:11
Hallo Niedersachsen

"Plattsounds" in Leer: Bands im Wettstreit

20.10.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen