Ein zerstörter Lkw steht an der Unfallstelle auf der A29. © Andre van Elten/TNN/dpa Foto: Andre van Elten/TNN

47-jähriger Autofahrer stirbt bei Unfall auf A29

Stand: 09.09.2021 11:24 Uhr

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A29 zwischen Oldenburg-Hafen und Oldenburg-Ohmstede ist am Mittwoch ein Autofahrer tödlich verletzt worden.

Laut Polizei hatte ein 51-jähriger Lkw-Fahrer nach eigenen Angaben während der Fahrt einen Schwächeanfall erlitten und kurzzeitig das Bewusstsein verloren. Als der Mann wieder zu sich kam, habe er noch einen Stau vor sich wahrgenommen, aber nicht mehr rechtzeitig bremsen können. Er fuhr auf einen Pkw auf, der wiederum auf einen Lkw geschoben wurde. Dieser wurde auf einen weiteren Sattelzug geschoben. Der 47 Jahre alte Fahrer des Pkw war laut Polizei sofort tot. Einer der Lkw-Fahrer wurde schwer, die anderen leicht verletzt.

Unbekannter entfernt Absperr-Material

Die Autobahn wurde gesperrt - eine unbekannte Person stellte jedoch der Polizei zufolge mehrere Teile des Absperrmaterials beiseite. So hätten Verkehrsteilnehmende die Sperrung nicht mehr als solche erkennen können und seien teils mit hoher Geschwindigkeit auf die Unfallstelle zugefahren. Die Beamten bitten Zeugen um Hinweise zum Unfall und zu der unbekannten Person unter (04402) 93 30.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 09.09.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Kulturkran im Harburger Binnenhafen. © Metropolregion Hamburg

Technische Denkmäler rund ums Wasser erleben

Kräne, Schiffe, Mühlen und vieles mehr: Über 100 technische Denkmäler im Norden sind an diesem Wochenende zu besichtigen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen