Stand: 24.05.2020 09:46 Uhr

37-Jähriger springt bei SEK-Einsatz durch Fenster

Blaulicht auf Polizeiwagen © dpa/Picture-Alliance
Die Polizei musste am Sonnabend in Bremervörde zu einem Großeinsatz ausrücken, weil ein Mann Familienangehörige bedroht hat. (Themenbild)

Ein 37 Jahre alter Mann ist am Sonnabend in Bremervörde (Landkreis Rotenburg) bei einem SEK-Einsatz aus dem ersten Stock eines Wohnhauses gesprungen. Er zog sich dabei laut Polizei schwere Kopfverletzungen zu. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, hatten Angehörige des Mannes die Einsatzkräfte alarmiert, nachdem sich dieser mit fünf zum Teil jugendlichen Familienangehörigen in einem Wohnhaus eingeschlossen hatte und diese bedrohte. Als Beamte die Opfer aus der Wohnung im ersten Obergeschoss des Hauses befreiten, verbarrikadierte sich der bewaffnete 37-Jährige im Schlafzimmer. Als die Spezialkräfte den Mann festnehmen wollten, sprang dieser mit Messern bewaffnet durch das geschlossene Fenster. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

Weitere Informationen
Polizisten in voller Montur. © NDR
30 Min

7 Tage... unter Polizisten

Die einen werfen ihnen Gewalt und Amtsmissbrauch vor, die anderen fühlen sich von ihnen bei Krawall im Stich gelassen. Wer sind die Menschen, die wir meist nur in gepanzerter Uniform kennen? 30 Min

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.05.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mastbetrieb mit Puten © NDR Foto: Claus Halstrup

Geflügelpest: In Garrel werden 30.000 Puten gekeult

Mit dem neuen Ausbruch sind im Landkreis Cloppenburg mindestens 24 Betriebe betroffen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen