Stand: 30.08.2020 13:15 Uhr

18-Jähriger nach Angriff mehrerer Männer in Klinik

Mehrere junge Männer haben in Bremen auf einen 18-Jährigen eingeschlagen und eingetreten. Das Opfer kam zur Behandlung in ein Krankenhaus, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Täter waren dem jungen Mann in der Nacht zum Sonnabend entgegengekommen und hatten diesen dann angegriffen. Ein Anwohner wurde auf das Geschehen aufmerksam und forderte die jungen Männer auf, damit aufzuhören. Dann rief er die Polizei. Die Tatverdächtigen gingen anschließend fort. Weshalb die Männer den 18-Jährigen angriffen war zunächst unklar.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.08.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht im Plenum des Niedersächsischen Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Niedersächsischer Landtag berät über neue Corona-Regelungen

Die strengeren Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie stoßen vor allem bei der Wirtschaft auf erhebliche Bedenken. Video-Livestream

Eine Gondel am Windpark Riffgat. © EWE AG / Ibeler

EWE setzt künftig nicht mehr auf Offshore-Windparks

Das Unternehmen verkauft eine Tochterfirma zur Entwicklung von Windparks auf See. Betroffen sind 160 Mitarbeiter. mehr

Ein mit Bewegungsunschärfe abgelichtetes Polizeiauto fährt mit Blaulicht eine Straße entlang. © NDR Foto: Julius Matuschik

Zwei Autos kollidieren in Wiesmoor - eines versinkt im Kanal

Die beiden Insassen konnten sich selbst befreien. Das Auto soll aus dem Nordgeorgsfehnkanal geborgen werden. mehr

Eine Schutzmaske liegt auf einem Schultisch in der Klasse. © picture alliance Foto: Marijan Murat

Verden: Schüler fordern besseren Schutz vor Corona

Ihre Online-Petition ist bereits von rund 650 Personen unterzeichnet worden. Der Landrat sieht keinen Handlungsbedarf. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen