140 Delmenhorster Kinder freuen sich auf die Ferienschule

Stand: 28.07.2021 06:46 Uhr

In Delmenhorst beginnt für 140 Kinder aus neun Grund- und einer Oberschule nicht die Ferienzeit, sondern die Ferienschule. Organisiert wird das Angebot von der städtischen Volkshochschule

Das Geld stammt unter anderem aus Landesmitteln und von der Stadt Delmenhorst. "Wir konnten alle Kinder in die Ferienschule aufnehmen, die sich angemeldet haben", freut sich Bettina Pinzon-Assis, die das Projekt leitet, "unter der Corona-Zeit haben schließlich alle Kinder gelitten, nicht nur schwächere Schüler." Das Ziel der Ferienschule sei weniger, Wissenslücken zu schließen, sondern das Gelernte zu festigen und die Schülerinnen und Schüler zum Lernen zu motivieren. "Die Kinder haben völlig verlernt, sich eine bestimmte Zeit am Stück zu konzentrieren, bei ihnen endet schon nach wenigen Minuten die Aufnahmefähigkeit", beobachtet Bettina Pinzon-Assis. Sie hat eigens für das Lernprojekt Uhren angeschafft, mit denen "Konzentrationszeiten" gestoppt werden können.

Vorrangiges Ziel: Spaß haben

Jeden Tag verbringen die Delmenhorster Schüler vier Schulstunden in der Volkshochschule auf dem Delmenhorster Nordwolle-Gelände. Zwar bearbeiten die Kinder in Kleingruppen Arbeitsblätter in Deutsch und Mathe, aber vor allem sollen sie Spaß haben. "Ich bastel besonders gern", erklärt die sechsjährige Mali, die gerade einen Hund aus Papier zusammenklebt. Und der Drittklässler Ilie freut sich schon auf die Pause, wenn sein Mathe-Arbeitsblatt mit den Minusaufgaben endlich fertig ist: "Ich hoffe, dass wir heute noch auf den Spielplatz gehen, das macht mir immer am meisten Spaß, draußen mit den anderen zu spielen."

Wissensstand klafft auseinander

Die Lernlücken sind nach anderthalb Jahren Pandemie allerdings kaum zu übersehen. "Der Wissensstand ist sehr unterschiedlich", berichtet Yana Schumacher, die in der Ferienschule eine Gruppe mit Zweitklässlern betreut. "In dieser Gruppe läuft es ganz gut, aber wir haben auch Drittklässler, bei denen es noch sehr große Probleme mit dem Lesen und Schreiben gibt."

Weitere Informationen
Tobende Kinder im Wald © dpa Foto: A3295 Uwe Zucchi

Land gibt weitere 3,5 Millionen für "LernRäume"

Das Angebot "LernRäume" soll Familien in der Corona-Krise entlasten - durch Betreuungsangebote für Kinder in den Sommerferien. Kurz nach dem Start wird das Programm ausgebaut. (01.07.2020) mehr

Viele Ferienprogramme zielen auf Bildung ab

Nicht nur in Delmenhorst, auch in anderen niedersächsischen Städten finden während des Sommers Ferienschulen statt. Ebenso bieten viele Nachhilfe-Institute Ferienkurse an, beispielsweise in Hannover oder Oldenburg. Außerdem hat das Niedersächsische Kultusministerium das Projekt "LernRäume" ins Leben gerufen, mit dem verschiedene Bildungsträger unterstützt werden, die Ferienprogramme und Freizeiten anbieten. Mit dabei sind neben diversen Volkshochschulen beispielsweise das Evangelische Bildungszentrum in Bad Bederkesa, die Katholische Erwachsenenbildung in Lingen und Lohne oder der Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen.

Nähere Informationen gibt es bei den Bildungseinrichtungen vor Ort oder beim Niedersächsischen Kultusministerium unter www.mk.niedersachsen.de.

Weitere Informationen
Ein Schild mit der Aufschrift "Stop! Einlass nur mit 3G" hängt an einem Club. © picture alliance/dpa Foto: Marius Becker

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach der Inzidenz, der Belegung von Krankenhaus- und von Intensivbetten. Hier die aktuellen Werte. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Impfbus - Impfen ohne Termin" steht vor einem Impfbus. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-News-Ticker: 70 Prozent im Norden mindestens einmal geimpft

In Mecklenburg-Vorpommern liegt die Impfquote mit 64,8 Prozent noch deutlich darunter. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Ein Schild "Bitte Nachweis vorlegen: Getestet, Geimpft, Genesen" hängt an der Kasse vom Kino am Raschplatz. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Präsenzunterricht und Debatte um 2G

Um den Umgang mit Ungeimpften ist eine Diskussion entbrannt. Das Land will indes Distanzlernen an Schulen vermeiden. mehr

Archiv
Ein Polizeifahrzeug steht vor einem Impfzentrum in Schortens. © picture alliance/dpa/Markus Hibbeler Foto: Markus Hibbeler

Impfskandal: Nachgeimpfte erhalten Aufwandsentschädigung

Der Landkreis Friesland erledigt die Bürokratie, das Land Niedersachsen zahlt zwischen 35 und 50 Euro. mehr

Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Niedersachsen plant 2G-Pflicht bei höherer Corona-Warnstufe

So steht es im Entwurf für die neue Verordnung. Die Innengastronomie dürften demnach nur Geimpfte und Genesene betreten. mehr

Röhrchen für einen Test auf das Virus SARS-CoV-2 liegen auf einem Tisch. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow

19 Infizierte: Corona-Ausbruch in Pflegeheim in Lingen

Laut Pflegedienstleiter seien bis auf einen Betroffenen alle geimpft. Einige Bewohner müssen in Klinik behandelt werden. mehr

Ranzen hängen und stehen beim Begrüssungsunterricht der neuen Erstklässler im Klassenzimmer. © picture alliance Foto: dpa/Philipp Schulze

Schule und Kita: Das sind die neuen Regeln in Niedersachsen

Niedersachsen hat zum Schulstart die Corona-Verordnung angepasst. Was heißt das für Kinder und Jugendliche? mehr

Auf einem Smartphone wird die CovPass-App des neuen europaweiten Digitalen Impfnachweis angezeigt. © picture alliance/Flashpic Foto: Jens Krick

Mehr als 100 gefälschte Impfpässe im Raum Osnabrück entdeckt

Die meisten Hinweise kommen laut Polizei aus Apotheken. Im Zuge von 2G rechnen die Ermittler mit einer weiteren Zunahme. mehr

In einem PCR-Labor bereitet eine Mitarbeiterin Abstrichtupfer von Patienten für die SARS-CoV-2-Diagnostik an einem Analysegerät vor. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Waltraud Grubitzsch

Corona-Ausbruch in Schlachthof: Mehr als 120 Infizierte

Der Betrieb mit 300 Beschäftigten in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) ist vorerst geschlossen. mehr

Corona-Spürhund Cordula (Berner Sennenhund) sitzt neben Daniel Jannett, Hundeführer bei der Firma AWiAS Aviation Services. © Moritz Frankenberg/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Spürhunde erstmals bei Fury-Konzert im Einsatz

Laut Niedersachsens Wissenschaftsminister Thümler gibt es weltweit Interesse an dem Forschungsprojekt aus Hannover. mehr

Ein Schüler lernt zu Hause am Laptop wegen des Coronavirus. © imago images Foto: Action Pictures

Mehr als 100.000 Schüler haben Laptops vom Land erhalten

Bund und Land hatten 52 Millionen Euro bereitgestellt, um bedürftige Schüler beim Distanzlernen zu unterstützen. mehr

Hier gilt die 2G-Regel!" hängt in einer Tür eines Cafes in der Göttinger Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Gastronomie und Kultur: Gemischte Reaktionen auf 2G-Regel

Viele Gastronomen befürworten 2G, andere wünschen sich eindeutige Regeln und befürchten eine Spaltung der Gesellschaft. mehr

Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) spricht im niedersächsischen Landtag. © NDR

Niedersachsen: Mit Doppelhaushalt zur schwarzen Null

Finanzminister Hilbers hat im Landtag die Etats für 2022 und 2023 vorgestellt. 2024 will er keine neuen Schulden machen. mehr

Archiv
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 27.07.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Beschäftigte des Airbus-Werkes in Hamburg-Finkenwerder stehen während einer außerordentlichen Betriebsversammlung vor den Toren des Werksgeländes und zeigen dem Management des Unternehmens dabei symbolisch die rote Karte. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Warnstreik bei Flugzeughersteller Airbus hat begonnen

Die Gewerkschaft IG Metall sieht keinen Fortschritt bei den Verhandlungen mit der Konzernführung über die Pläne, Teile des Unternehmens auszulagern. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen