Stand: 04.09.2020 09:27 Uhr

Zwangsarbeiterlager: Ortsrat für Gedenkstätte

Die Reste einer Küchenbaracke stehen in einem Wald. © NDR Foto: Johannes Koch
Von dem ehemaligen Zwangsarbeiterlager in Unterlüß stehen nur noch Mauerreste.

Der Ortsrat Unterlüß (Landkreis Celle) hat geschlossen für den Bau einer Gedenkstätte für Zwangsarbeiter gestimmt. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. In Unterlüß waren unter den Nationalsozialisten 5.000 Zwangsarbeiter inhaftiert. Viele von ihnen mussten für den in Unterlüß noch heute ansässigen Rüstungskonzern Rheinmetall arbeiten. Wenn der Verwaltungsausschuss zustimmt, werden das Unternehmen und die Gemeinde die Kosten für die Gedenkstätte übernehmen.

Geschichte
SA-Männer kleben ein Plakat mit der Aufschrift 'Deutsche! Wehrt Euch! Kauft nicht bei Juden' an die Schaufensterscheibe eines jüdischen Geschäfts. © picture-alliance / dpa Foto: dpa

Die NS-Zeit: Krieg und Terror

1933 wird der Nationalsozialist Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt. Fortan setzt das NS-Regime seinen absoluten Führungsanspruch durch - mithilfe von Terror und Propaganda. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 04.09.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Inhaber eines Friseurladens spricht mit seiner Auszubildenden über die Frisur einer Frau. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Tausende Lehrstellen in Niedersachsen sind unbesetzt

Nach Angaben der Arbeitsagentur besuchen viele Jugendliche lieber eine weiterführende Schule oder beginnen ein Studium. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen