Stand: 26.10.2020 14:13 Uhr

Zu hohes Risiko: Herz-Zentrum Bad Bevensen für Besucher zu

Schwarz-Weiß-Fotografie eines Krankenhausflures. © adesigna / photocase.de Foto: adesigna
In Bad Bevensen bleiben die Flure leer - Besucher sind derzeit nicht erlaubt. (Themenbild)

Das Herz- und Gefäßzentrum (HGZ) in Bad Bevensen (Landkreis Uelzen) ist wegen des massiven Anstiegs derCovid-19-Infektionszahlen erneut für Besucher geschlossen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Laut Klinik gilt seit Montag ein genereller Besucher-Stopp als vorsorgliche Maßnahme zum bestmöglichen Schutz von Patienten, teils hochsensiblen Patientengruppen und der Mitarbeiterschaft.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach Hospitalisierung, Inzidenz und Intensivbettenbelegung. Hier die aktuellen Werte. mehr

Ampullen des Covid-19-Impfstoffs von Pfizer-BioNTech © picture alliance/abaca/Depo Photos

Corona-News-Ticker: Biontech-Zulassung für Kinder in USA empfohlen

Nach dem Votum des Impfausschusses rückt eine Notfallzulassung für Fünf- bis Elfjährige in den Vereinigten Staaten näher. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine benutzte OP-Maske liegt im Laub © picture alliance / SULUPRESS.DE | Torsten Sukrow/SULUPRESS.D Foto: Torsten Sukrow/SULUPRESS.D

Corona in Niedersachsen: Optimismus für Herbst und Winter

Gesundheitsministerin Behrens sieht eine gute Ausgangslage für die kommenden Monate. Dennoch sei weiter Vorsicht geboten. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 26.10.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Rentner sitzt in einem Rollstuhl in einem Gerichtssaal und berät sich mit seinem Anwalt. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Tragödie: 87-Jähriger gesteht Tötung seiner dementen Ehefrau

Er habe sich nicht mehr in der Lage gesehen, sie zu versorgen, sagte der erblindete Mann vor Gericht in Lüneburg. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen