Stand: 15.12.2021 14:14 Uhr

Widerstand gegen geplanten Surfpark in Stade

Menschen demonstrieren gegen einen geplanten Surfpark in Stade. © Andreas Rabe/NDR
Gegner des Surfparks demonstrieren mit Treckern und Transparenten.

Deutschlands erster Surfpark soll in Stade entstehen und schon 2024 surfbegeisterte Wassersportler anlocken. Ein Millionenprojekt, für das zwei Altländer Brüder derzeit die Weichen stellen - aber es gibt auch Widerstand, der nun deutlich sichtbar geworden ist.

Stellungnahme bis zum 7. Januar möglich

Luftansicht eines Surfparks
Ob der geplante Surfpark in Stade gebaut wird, ist noch ungewiss. (Animation/Archiv)

Landwirte spannten am Mittwoch zwischen den Ladegabeln zweier Ackerschleppern ein großes Transparent gespannt: "Surfpark, Nein danke" steht da in großen Buchstaben. 60 bis 70 Mitstreiter hat eine von dem Stader Arzt Bernd Hondorf gegründete Bürgerinitiative mittlerweile. Auch der Vorsitzende des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND) Niedersachsenlehnt das Projekt Surfpark rundweg ab, sagte der dem NDR Niedersachsen - Heiner Baumgarten kommt selbst aus Stade. Bis zum 7. Januar besteht nun Gelegenheit, zu dem Bebauungsplan Stellung zu nehmen, dann hat der Stadtrat das letzte Wort.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 15.12.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Pflegefachkraft geht mit einer Bewohnerin durch das Seniorenheim "Mein Zuhause Nienburg". © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Landkreise kritisieren Aufwand durch Impfpflicht-Kontrollen

Niedersachsens Gesundheitsämter seien überlastet. Durch die Impfpflicht im Gesundheitswesen komme noch mehr Arbeit dazu. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen