Stand: 30.08.2020 13:00 Uhr

Weiter Demos direkt vor "NPD-Hof" in Eschede

Der Bauernhof von NPD Politiker Joachim Nahtz in Eschede. © dpa-Bildfunk Foto: Alexander Körner
Der ehemalige Hof von Joachim Nahtz in Eschede: Hier demonstrieren NPD-Gegner immer wieder. (Archiv)

Das Netzwerk gegen Rechtsextremismus in der Südheide will weiter direkt vor dem "NPD-Hof" in Eschede (Landkreis Celle) gegen die rechtsextreme Partei demonstrieren. Ein Sprecher wies Forderungen der NPD zurück, die Kundgebungen künftig in 1,7 Kilometern Entfernung stattfinden zu lassen. Im Gegenzug hatte die Partei angeboten, ihre Aufmärsche in Eschede einzustellen. Das Netzwerk hat dieses Angebot nach eigenen Angaben "strikt" abgelehnt. Die Neonazis kommen regelmäßig auf dem Bauernhof zusammen, der außerhalb des Ortes liegt. Der NPD-Landesverband Niedersachsen hatte das Anwesen vor einem Jahr von seinem Mitglied Joachim Nahtz gekauft. Das Netzwerk Südheide befürchtet, dass dort nun ein rechtsextremes Schulungszentrum entstehen könnte.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.08.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kinder sitzen an Bänken in einem Klassenzimmer, in der Mitte steht ein Luftfilter. © NDR Foto: Torben Hildebrandt

Luftfilter im Klassenraum: Die Lösung oder doch nur Humbug?

Der wissenschaftliche Nutzen der Geräte ist umstritten. Der Landeselternrat setzt trotzdem auf diese Strategie. mehr

Bronzestatue von Martin Luther © fotolia Foto: AVTG

Feiertag im Norden: Reformationstag erinnert an Luther

Seit 2018 ist der Tag im Norden ein Feiertag: Evangelische Christen feiern heute die Reformation. Um was geht es dabei? mehr

Die Schalte nach Lüneburg.
2 Min

Droht ein letztes Partywochenende vor dem Teil-Lockdown?

Montag schließt die Gastronomie. Schlagen Partywütige noch mal über die Stränge? Torsten Ahles berichtet aus Lüneburg. 2 Min

Eine Familie in Halloween Kostümen © fotolia.com Foto: JenkoAtaman

Halloween und Corona: Dieses Jahr lieber zu Hause gruseln

Die "Klingeltour" ist zwar nicht verboten, Behörden raten aber ab. Wer trotzdem geht, sollte strenge Regeln beachten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen