Stand: 22.09.2020 08:48 Uhr

Uelzen: SPD will schnelle Entscheidung über IGS

Das Ortsschild der Stadt Uelzen. © NDR.de
In Uelzen wird über die Gründung einer Integrierten Gesamtschule diskutiert. (Themenbild)

In der Diskussion um eine Integrierte Gesamtschule für den Landkreis hat die Uelzener SPD jetzt schnelle Entscheidungen gefordert. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Schülerinnen und Schüler, Eltern und Schulen bräuchten jetzt Planungssicherheit, sagte der Ortsvereinsvorsitzende Henner Putzier. Idealer Standort sei Uelzen. Die Kreisstadt sei zentral, gut erreichbar und biete viele Kooperationsmöglichkeiten.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 22.09.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf einem Findling steht "Niedersachsen Kaserne". © HannoverReporter

Corona-Ausbruch in Bergen: Hygienekonzept nicht eingehalten?

Eine belgische Brigade mit rund 1.000 Soldaten war auf dem Truppenübungsplatz. 68 von ihnen sind mit Corona infiziert. mehr

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

Soltau: Rund 200 Schüler werden auf Corona getestet

Auch bei Lehrkräften von zwei Schulen sollen Abstriche beziehungsweise Untersuchungen auf Antikörper gemacht werden. mehr

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht während einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Tonne will so lange wie möglich Präsenzunterricht an Schulen

Aus der ersten Corona-Welle habe man gelernt: Einschnitte in Schulen und Kitas dürften erst an letzter Stelle stehen. mehr

Menschen demonstrieren in Hannover gegen die Corona-Maßnahmen. © NDR Foto: Screenshot

Corona-Maßnahmen: Gegner planen Demo in Lüneburgs Innenstadt

Die Polizei rechnet am Sonnabend mit 70 Teilnehmern und ebenso vielen Gegendemonstranten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen