Stand: 07.04.2021 13:21 Uhr

Trächtiges Islandpferd stirbt bei Zugunfall

Auf einer Strasse steht ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Blaulicht und dem Schriftzug Unfall bei einem Verkehrsunfall. © picture alliance Foto: Reiß
Die Islandpferde waren vor dem Unfall von einer Weide entlaufen. (Themenbild)

Eine tragende Stute ist am Mittwochmorgen in Unterstedt im Landkreis Rotenburg (Wümme) trotz einer Notbremsung des Zugführers vom Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Eine weitere Stute wurde erheblich verletzt. Sie habe nach dem Zusammenprall den Abdruck eines Lockpuffers am Bauch getragen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Zuvor waren vier Islandpferde von einer Weide entlaufen. Warum der Stromzaun sie nicht aufhielt, ist noch unklar.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 07.04.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Heiko Blume, Landrat Uelzen. © NDR

Uelzen: Landrat wünscht sich mehr Respekt in den Impfzentren

Mitarbeitende würden wiederholt beleidigt, wenn beispielsweise nicht der gewünschte Impfstoff zur Verfügung stehe. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen