Stand: 08.05.2018 15:20 Uhr

Tötung in Bergen: Tatverdächtiger in U-Haft

Vor etwa sechs Wochen ist in Bergen (Landkreis Celle) die Leiche einer 18-jährigen Frau gefunden worden. Nun gab die Polizei bekannt, dass der Tatverdächtige, ein 21-Jähriger, in Untersuchungshaft sitzt. Er habe sich beim Haftrichter zum Vorwurf des Totschlags auf Anraten seiner Anwältin nicht geäußert, hieß es von der Polizei weiter. Der Tatverdächtige, Lebensgefährte des Opfers, hatte sich zuvor nach Russland abgesetzt. Als die Fahndung nach ihm angelaufen war, meldete er sich telefonisch aus Russland und kündigte seine Rückkehr an. An der polnisch-russischen Grenze wurde er festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert.

Leiche im Haus des Tatverdächtigen entdeckt

Dem jungen Mann wird vorgeworfen, seine Freundin mit einem spitzen Gegenstand am Hals verletzt und ihren Tod zumindest billigend in Kauf genommen zu haben. Dies hatte die Polizei nach der Obduktion mitgeteilt. Die Leiche der Frau war während der Osterferien in dem Haus des Tatverdächtigen gefunden worden. Seine Eltern und Geschwister waren zu diesem Zeitpunkt zu einem Verwandtenbesuch nach Russland gereist.

Weitere Informationen

Bluttat von Bergen: Auslieferung beantragt

Die Staatsanwaltschaft in Celle hat die Auslieferung eines 21-jährigen Mannes beantragt, der in Polen festgenommen wurde. Er soll seine 18-jährige Freundin in Bergen getötet haben. (22.03.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 08.04.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

00:55
Niedersachsen 18.00

Hannover: Ein Jahr Bewährung für Lkw-Fahrer

14.08.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00
03:06
Hallo Niedersachsen

Wann kommt die Betäubung bei der Ferkelkastration?

14.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
01:27
Niedersachsen 18.00

Stadt wehrt sich gegen Recherchemethoden der HAZ

14.08.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00