Stand: 28.09.2020 08:24 Uhr

Tierversuchslabor LPT verlässt Mienenbüttel

Blick auf das Gelände des LPT-Labors in Mienenbüttel. © NDR
LPT will das umstrittene Labor in Mienenbüttel aufgeben. (Archivbild)

Das Tierversuchslabor LPT will seinen Standort in Mienenbüttel (Landkreis Harburg) aufgeben und dem Tierschutz überlassen. Das hat das Unternehmen mitgeteilt. Ein Sprecher der Soko Tierschutz äußerte sich verhalten zu den Plänen. Man befürchte, dass verdeckte Lobbyisten für Tierversuche nach Mienenbüttel kommen könnten, sagte er NDR 1 Niedersachsen. Noch ist nicht bekannt, welches Tierschutzunternehmen den Laborstandort übernehmen soll. LPT musste das Labor im Oktober 2019 schließen, nachdem Videoaufnahmen gezeigt hatten, wie dort Affen und Hunde gequält werden.

Weitere Informationen
Eine Gebäude mit dem Logo der Firma LPT in Hamburg-Neugraben. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Erneut Proteste in Hamburg gegen Tierversuchslabor

Rund 200 Teilnehmende einer Kundgebung haben am Sonnabend am Jungfernstieg gegen Versuche an Tieren protestiert. Laut Polizei verlief die Veranstaltung friedlich. (26.09.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 28.09.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Lüneburg: Polizisten gehen in der Nähe des Parkplatzes, auf dem eine Frauenleiche in einem Auto gefunden wurde, von Haus zu Haus und befragen Anwohner nach Zeugenhinweisen. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

19-Jährige in Lüneburg getötet - Tatverdächtiger gefasst

Es handelt sich um einen 19 Jahre alten Mann. Er soll aus dem Umfeld des Opfers stammen. mehr

Eine junge Frau trägt einen Laptop und Bücher © Colourbox Foto: Syda Productions

Niedersachsen: Grünes Licht für Kauf von Lehrer-Laptops

Insgesamt will das Land dafür rund 50 Millionen Euro investieren. mehr

Ein Tor auf dem Fußballplatz des Fußballvereins Jeddeloh. © NDR Foto: Oliver Gressieker

Corona-Pandemie sorgt für Mitgliederschwund bei Sportclubs

Teilweise verzeichnen größere Vereine wie Blau-Weiß Buchholz im Landkreis Harburg einen Rückgang von bis zu 20 Prozent. mehr

Eine Pflegekraft begleitet die Bewohnerin eines Altenheims mit Rollator beim Gang durch den Flur. © picture alliance/Oliver Berg/dpa Foto: Oliver Berg

Patientenschützer fordern mehr Sicherheit für Heimbewohner

Die bisherige Strategie sei gescheitert. Infizierte und gesunde Menschen müssten konsequenter räumlich getrennt werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen