Stand: 04.02.2020 13:44 Uhr

SuedLink: Korridor für ersten Bauabschnitt steht

Eine große Erdfurche beim Bau einer Stromtrasse. © NDR Foto: Peter Kliemann
Die Bundesnetzagentur hat den Korridor festgelegt für die nördlichsten 100 Kilometer der SuedLink festgelegt. (Themenbild)

Der Verlauf der nördlichsten 100 Kilometer der Stromtrasse SuedLink steht fest. Die Bundesnetzagentur hat den Korridor festgelegt, in dem das Erdkabel in einem ersten Bauabschnitt von Wilster in Schleswig-Holstein bis Scheeßel in der Nordheide verlegt werden soll. Damit wird die Planung für die Stromtrasse SuedLink konkret: Sie verläuft westlich von Wischhafen und Himmelpforten, östlich von Bremervörde und macht einen Bogen um Heeslingen bis nach Scheeßel. Mit dem rund 1.000 Meter breiten Korridor schloss sich die Bundesnetzagentur der Einschätzung des Netzbetreibers Tennet an, der den Trassenverlauf durch den Landkreis Stade vorgeschlagen hatte.

Bis 2026 bis nach Bayern

Das SuedLink-Erdkabel wird unter der Elbe hindurch geführt und bei Freiburg am niedersächsischen Elbufer wieder auftauchen. Nach Angaben eines Tennet-Sprechers soll es dann auf der gesamten Strecke durch das Elbe-Weser-Dreieck in der Erde verschwinden. Der Sprecher bestätigte NDR 1 Niedersachsen, dass das Planfeststellungsverfahren für den nördlichsten Abschnitt noch im Februar beginnen soll. Voraussichtlich 2026 soll laut Tennet die gesamte 700 Kilometer lange SuedLink-Gleichstromleitung fertig sein und dann Windstrom aus dem Norden bis nach Bayern bringen. Die Baukosten haben sich auf rund zehn Milliarden Euro verdreifacht. Unter anderem weil das für die Energiewende wichtige Kabel nach Bürgerprotesten fast überall unterirdisch verlegt wird.

Weitere Informationen
Eine große Erdfurche beim Bau einer Stromtrasse. © NDR Foto: Peter Kliemann

Neuartige Erdkabel für SuedLink-Trasse

Einem Zeitungsbericht zufolge sollen für die geplante Stromtrasse SuedLink neuartige Erdkabel verwendet werden. Dadurch könnten die Stromtrassen schmaler werden. (03.01.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.02.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

Bislang 160 negative Corona-Tests an Schulen in Soltau

Auch bei Lehrkräften von zwei Schulen wurden Abstriche beziehungsweise Untersuchungen auf Antikörper gemacht. mehr

Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen, im Hintergrund ein weiterer Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Bewaffneter Tankstellenüberfall in Buchholz - Täter flüchtig

Die Beute liegt laut Polizei bei "wenigen hundert Euro" - bei der Fahndung wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. mehr

Die Grünbrücke von oben. Sie verbindet zwei große Waldstücke. © NDR Foto: Carsten Janz

Niedersachsen hinkt beim Bau von Grünbrücken hinterher

Viele der ursprünglich für notwendig erklärten Wildüberquerungen für Autobahnen wurden aus den Plänen gestrichen. mehr

Hamburgs Simon Terodde bejubelt das 1:1 gegen Würzburg. © imago images / Eibner

Terodde wieder mit Doppelpack - HSV schlägt Würzburg

Die Hamburger feierten in der Zweiten Liga den fünften Sieg in Folge und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze aus. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen