Stand: 27.11.2020 07:20 Uhr

Stade: Einfamilienhaus nach Brand vorerst unbewohnbar

Einsatzkräfte stehen vor einem Einfamilienhaus. Es steigt Rauch auf. © Polizeiinspektion Stade Foto: Polizeiinspektion Stade
Was den Brand ausgelöst hat, steht noch nicht fest.

Ein Brand in einem Einfamilienhaus in Stade hat in der Nacht zu Freitag einen Schaden von rund 100.000 Euro verursacht. Nach Angaben einer Polizeisprecherin brach das Feuer im Wohnzimmer des Hauses aus. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand. Das Gebäude ist vorerst unbewohnbar. Die Ursache für den Brand ist noch unklar.

VIDEO: Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz (1 Min)

 

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 27.11.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Lüneburg: Tod auf Parkplatz - 19-Jährige in Auto entdeckt

Die Frau wies laut Polizei diverse Verletzungen auf. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. mehr

Eine Pflegekraft begleitet die Bewohnerin eines Altenheims mit Rollator beim Gang durch den Flur. © picture alliance/Oliver Berg/dpa Foto: Oliver Berg

Patientenschützer fordern mehr Sicherheit für Heimbewohner

Die bisherige Strategie sei gescheitert. Infizierte und gesunde Menschen müssten konsequenter räumlich getrennt werden. mehr

So soll die Arena Lüneburger Land nach aktuellen Plänen aussehen. © Landkreis Lüneburg, Architekturbüro Bocklage & Buddelmeyer

Campus Management wird Betreiber der Arena Lüneburger Land

Das Lüneburger Unternehmen wird künftig die Veranstaltungen in der Arena organisieren. Der Vertrag ist unterzeichnet. mehr

Jemand arbeitet zu Hause an einem Laptop. © photocase.de Foto:  willma...

Weil vor Gipfel: Mehr Homeoffice ja, Ausgangssperre nein

Niedersachsens Ministerpräsident befürwortet Lockdown-Verlängerung bis Mitte Februar aus. Verschärfungen lehnt er ab. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen