Stand: 30.06.2020 09:11 Uhr

Stade: Auto in Flammen aufgegangen

Feuerwehrwagen seitlich aufgenommen in der Wache ©  dpa - Report Foto: Arno Burgi
Die Polizei ermittelt, ob das Feuer mutwillig gelegt wurde. (Themenbild)

In einem Wohngebiet Stade ist in der Nacht zu Montag ein Auto ausgebrannt. Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben, ob das Feuer mutwillig gelegt wurde. In der Stadt hatten in den vergangenen Wochen immer wieder Mülltonnen und Parkbänke gebrannt. Zuletzt stand ein Strandkorb in Flammen, der an einem Haus in der Altstadt stand Die Polizei bittet um Hinweise, wenn Anwohner in der Nähe der Harsefelder Straße in der Nacht Auffälliges beobachtet haben.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 30.06.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Feuerwehr sperrt eine Straße ab, auf der Orangen und Apfelsinen liegen. © TV Elbnews

Neu Wulmstorf: Sechs Tonnen Orangen überschwemmen Straße

Die Südfrüchte wurden offenbar illegal in einem Wendehammer entsorgt. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen