Stand: 16.12.2020 20:22 Uhr

Senatswahl an Lüneburger Leuphana-Uni teilweise ungültig

Die Leuphana Universität in Lüneburg. © NDR
Die OVG-Richter stellten Fehler bei der Senatswahl an der Leuphana-Uni fest. (Archivbild)

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat die Wahlen zum Senat der Leuphana-Universität vor drei Jahren teilweise für ungültig erklärt. Recht bekam eine wissenschaftliche Mitarbeiterin, die Wahlfehler bemängelt und deswegen geklagt hatte. Die Richter urteilten, die Universität habe von den Wahlvorschlägen der Mitarbeiterin zu Unrecht zwei Namen gestrichen. Zudem habe der Dekan der Fakultät die Wahl unzulässig beeinflusst. Die Reaktion der Universität: Die seither vom Senat gefassten Beschlüsse seien trotz des Urteils gültig, hieß es.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 16.12.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Seevetal: Polizisten untersuchen in einem Waldstück die in einem Erddepot sichergestellten Gegenstände. © Feuerwehr Seevetal Foto: Feuerwehr Seevetal

Seevetal: Erdbunker stammt wohl nicht von der RAF

Laut Landeskriminalamt deuten die gefundenen Spuren eher auf die Gruppe Revolutionäre Zellen (RZ) hin. mehr

Hamburgs David Kinsombi jubelt mit Sonny Kittel. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Eintracht Braunschweig ärgert HSV nur eine Halbzeit lang

2:0 führten die Niedersachsen gegen den Tabellenführer, verloren dann aber noch 2:4. Der HSV ist damit Hinrundenmeister. mehr

Eine Tulpe liegt auf einem Stein mit der Aufshcrift 'Wir Gedenken'. © dpa-Bildfunk Foto:  Philipp Schulze/dpa

Wegen Corona: KZ-Gedenkstätten verzeichnen weniger Besucher

In Bergen-Belsen und Esterwegen haben sich die Zahlen im vergangenen etwa Jahr halbiert. mehr

Schneebedeckte Baumstämme © NDR Foto: Lars Gröning

Landesforsten versteigern Douglasien, Lärchen und Kiefern

Interessierte können Gebote für die Baumstämme abgeben. Die Hölzer lagern in Oerrel und Münden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen