Jurymitglieder begutachten und bewerten Heidschnuckenböcke beim 72. Heidschnuckentag. © Philipp Schulze/dpa Foto: Philipp Schulze

Schönster Heidschnucken-Bock kommt aus Winsen an der Aller

Stand: 08.07.2021 15:42 Uhr

Der schönste Heidschnucken-Bock kommt aus Winsen an der Aller. Er wurde am Donnerstag beim 72. Heidschnuckentag in Faßberg (Landkreis Celle) unter 34 Zuchtböcken in sechs Altersklassen prämiert.

Bei der Versteigerung brachte das Jungtier 1.250 Euro ein. Nach Angaben der Veranstalter wurden auch alle anderen Tiere verkauft. Nur die besten Jährlingsböcke seien zu der Auktion zugelassen worden, hieß es. Wegen der Corona-Pandemie war die Veranstaltung wie bereits im Vorjahr nicht öffentlich.

Gerader Rücken und Beinstellung sind ausschlaggebend

Die Stimmung unter den Züchtern sei trotzdem gut gewesen, sagte ein Sprecher vom Verband der Lüneburger Heidschnucken-Züchter. Man sei froh, die Grundlage für den nächsten Jahrgang gelegt zu haben. Zu den Auswahlkriterien gehören die Beinstellung und ein gerader Rücken. Das Fell am Kopf muss schwarz sein.

Lüneburger Heide: Heidenschnucken machen Landschaftspflege

Die Tiere mit dem langen, grau-schwarzen Vlies sind genügsam und gelten als Symbole der Lüneburger Heide. Sie werden vor allem in der Landschaftspflege eingesetzt und waren einst die wichtigste Nutztierart in der Region. Nach Schätzungen des Verbandes gibt es niedersachsenweit mehr als 10.000 Exemplare.

Weitere Informationen
Ein Fachwerkhaus zwischen typischen Pflanzen in der Lüneburger Heide © picture-alliance / dpa Foto: Uwe Walz

Die Heide: Naturpark aus Menschenhand

Natürliche Heideflächen sind in Mitteleuropa selten. Menschen schufen und pflegen Landschaften wie die Lüneburger Heide, die Urlauber heute als Naturpark schätzen. mehr

Ein Wanderer sitzt auf einer Holzbrücke über den Büsebach in der Lüneburger Heide. © NDR Foto: Ann-Kristin Mennen

Auf dem Heidschnuckenweg durch die Heide wandern

Lüneburger Heide pur: Der Heidschnuckenweg verbindet auf 223 Kilometern die schönsten Heideflächen dieser Kulturlandschaft zwischen Hamburg und Celle. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 08.07.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Passanten gehen durch die Fußgängerzone in Lüneburg. © NDR Foto: Julius Matuschik

Corona-Inzidenz steigt auf 74: Schärfere Regeln in Lüneburg

In Stadt und Landkreis gilt in der Gastronomie ab 23 Uhr eine Sperrstunde. Private Treffen werden eingeschränkt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen