Stand: 16.08.2019 12:27 Uhr

Rotenburger Klinikum entlässt angeklagte Ärzte

Bild vergrößern
Die Staatsanwaltschaft Verden hat Anklage gegen die drei Ärzte erhoben. (Archivbild)

Das Agaplesion Diakonieklinikum in Rotenburg/Wümme hat den Chefarzt der Kinderklinik und zwei Assistenzärzte entlassen. Das bestätigte ein Krankenhaussprecher gegenüber NDR 1 Niedersachsen. Die drei Ärzte sind von der Staatsanwaltschaft Verden wegen Totschlags durch Unterlassen angeklagt worden. Ihnen wird vorgeworfen, im April 2018 einen Jungen mit einer Kopfverletzung falsch behandelt zu haben. Der 14-Jährige war in der Folge gestorben.

Landgericht prüft Eröffnung von Prozess

Das Krankenhaus habe der Familie ihr Beileid ausgesprochen und Hilfe angeboten, sagte der Kliniksprecher. Der Teenager aus Rotenburg war im vergangenen Jahr mit seinem Fahrrad auf einem Gehweg gestürzt und mit dem Kopf auf ein Rasenstück geprallt. Wegen seiner Verletzungen wurde er ins Diakonieklinikum eingeliefert. Dort hätten die zuständigen Kinderärzte die Verletzung falsch eingeschätzt und nicht korrekt behandelt, heißt es in der Anklage. Ob das Landgericht Verden den Prozess eröffnet, ist noch unklar.

Jederzeit zum Nachhören
09:43
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

05.12.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:43 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.08.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:05
Hallo Niedersachsen
02:59
Hallo Niedersachsen
03:58
Hallo Niedersachsen