Polizeiauto © panthermedia Foto: huettenhoelscher

Rotenburg: 62-Jähriger stirbt nach Gasvergiftung im Keller

Stand: 09.02.2021 09:48 Uhr

Ein 62-Jähriger ist in der Rotenburger Innenstadt im Keller eines Geschäftshauses gestorben. Die Polizei geht von einer Gasvergiftung aus. Möglicherweise spielt eine defekte Heizung eine Rolle.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen hat der Geschäftsmann oder einer seiner Mitarbeitenden zunächst festgestellt, dass im Gebäude Gas ausgetreten ist. Der 62-Jährige habe sich dann um einen möglichen Defekt der Heizung kümmern wollen und sei in den Keller gegangen, sagte ein Sprecher der Polizei auf Anfrage von NDR.de. "Was ganz genau passiert ist, wissen wir noch nicht", sagte der Sprecher. Die Ermittlungen laufen.

Fachleute sollen Heizung und Gebäude überprüfen

Bei dem ausgetreten Gas soll es sich den Angaben zufolge um Kohlenmonoxid gehandelt haben. Ob die Heizung eine Rolle spielte und wenn ja, welche, sei derzeit unklar. Die Heizung und das Gebäude, das nach dem Vorfall am Montagnachmittag versiegelt worden war, sollen heute überprüft werden. "Wir müssen auf das Ergebnis der Fachleute warten", sagte der Polizeisprecher.

Neun Menschen wurden prophylaktisch versorgt

Zum Zeitpunkt des Vorfalls hielten sich laut Polizei außer dem 62-Jährigen neun seiner Mitarbeitenden in dem Gebäude auf. Die Mitarbeitenden hielten sich bereits draußen vor dem Gebäude auf als Polizei und Rettungskräfte eintrafen. "Einigen ging es nicht so gut", sagte der Polizeisprecher. Ob dies mit einer Gasvergiftung oder der allgemeinen Aufregung zu tun gehabt habe, sei allerdings ungewiss. Sie seien prophylaktisch versorgt worden.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.02.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Männer, die einen Bollerwagen am Vatertag hinter sich herziehen © dpa - Report

Polizei kontrolliert heute beliebte Vatertags-Treffpunkte

Innenminister Pistorius hat dazu aufgerufen, Erfolge in der Pandemie an Himmelfahrt nicht leichtfertig zu verspielen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen