Stand: 14.11.2019 10:40 Uhr

Rettungsdienste: Lüneburg will Reform verhindern

Bild vergrößern
Landkreise wie Celle wollen den Rettungsdienst in seiner bisherigen Form erhalten. (Themenbild)

Der Landkreis Lüneburg tritt dem Bündnis "Rettet die 112 und den Rettungsdienst" bei. Das hat der Kreistag in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Hintergrund sind Pläne des Bundesgesundheitsministeriums, die Notfallversorgung umzustrukturieren. Nach Angaben des Landkreises soll diese künftig weitestgehend von den Krankenkassen bestimmt werden können. Dabei gehe es beispielsweise darum, wie viele Leitstellen und Rettungswachen es gibt. Das Bündnis hingegen wolle die Versorgung wie bisher unabhängig in der Hand der Kommunen lassen. Initiator ist der Niedersächsische Landkreistag. Neben Lüneburg haben sich unter anderem die Landkreise Celle, Verden, Göttingen und Gifhorn angeschlossen.

Jederzeit zum Nachhören
09:34
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

06.12.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:34 min)

Weitere Informationen

DRK Niedersachsen kritisiert Rettungsdienst-Reform

Das Rote Kreuz in Niedersachsen hat sich auf seiner Landesversammlung in Hannover gegen die geplante Reform der Rettungsdienste ausgesprochen. Diese funktionierten einwandfrei. (09.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 14.11.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:45
Hallo Niedersachsen
03:36
Hallo Niedersachsen
04:23
Hallo Niedersachsen